Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


16.06.2017

Alle Standortmarketing-Aktivitäten unter einem Dach

Gründung von "Bern Welcome"

In der Stadt Bern und Umgebung rücken Touristiker und Standortförderer zusammen: Am kommenden Montag kann die Bern Welcome AG gegründet werden, eine neue Holdinggesellschaft, welche alle Standortmarketing-Aktivitäten unter einem Dach vereint.

sda. Erster Verwaltungsratspräsident der Holding wird der Jurist Marcel Brülhart. Das gab der Präsident von Bern Tourismus (BET), Alec von Graffenried, an der Mitgliederversammlung dieses Vereins in Bern bekannt.

Die BET-Mitglieder beschlossen an dieser Versammlung auch, per 1. Juli das operative Geschäft der BET der neuen Bern Tourismus AG zu übertragen, einer Tochtergesellschaft der Holdinggesellschaft.

Ausserdem beschlossen sie eine Statutenänderung. Aus dem Verein, der sich bisher um die touristische Vermarktung Berns kümmerte, wird ein Förderverein. Berns Stadtpräsident Alec von Graffenried bleibt Präsident dieses Fördervereins.

Mehr Durchschlagskraft

Dass die Bern Welcome AG gegründet werden soll, ist seit Längerem bekannt. Von ihr und ihren neuen Tochtergesellschaften Bern Tourismus AG und Bern Meetings & Events AG erhoffen sich Politiker und Touristiker mehr Durchschlagskraft.

Von Graffenried sagte, das ganze Stadtmarketing werde unter einem Dach vereint. "Wir stellen Bern Tourismus für das nächste Jahrhundert auf."

Bei der künftigen Bern Meetings & Events AG handelt es sich um die heutige Bern Incoming GmbH, welche sich um alle Aktivitäten rund um die Förderung von Tagungen, Events, Kongressen und ähnlichem kümmert.

Im Verwaltungsrat der neuen Bern Welcome AG wird auch Berns früherer Stadtpräsident Alexander Tschäppät sitzen, dazu auch ein Vertreter der Gesellschaft "in.Stuttgart" – laut von Graffenried das Vorbild für "Bern Welcome".

Wie seit April bekannt ist, wird Martin Bachofner operativer Leiter der Bern Welcome AG. Der jetzige Direktor von Gstaad Saanenland Tourismus übernimmt das Amt Anfang September.

"Kein Interessenskonflikt"

Die Stadt Bern wird grösste Aktionärin der Bern Welcome AG; auch die übrigen Initianten wie etwa GastroStadtBern und Umgebung und der Hotellerieverband Bern+Mittelland werden Aktionäre. Diese Akteure werden auch räumlich zusammenrücken.

An der Berner Amthausgasse wird im Sommer der Geschäftssitz von Bern Tourismus ausgebaut. Künftig werden an dieser Adresse etwa auch Berncity und eben der Gastronomieverband ihren Sitz haben. Dort entstehe ein "Tourismushaus" oder ein "Hospitality-Haus", sagte von Graffenried.

Dass er als Berner Stadtpräsident das Präsidium des Fördervereins behält, betrachtet er nicht als Interessenskonlikt, wie er nach der Versammlung auf Anfrage sagte.

Die Stadt Bern schliesse nicht mehr Leistungsverträge mit dem neuen Förderverein ab, sondern mit der neuen Bern Tourismus AG. Sich als Präsident des Fördervereins für Bern einzusetzen, passe gut zu einem Stadtpräsidenten, so von Graffenried. Der Vorstand sei auch der Auffassung, dass es eine gewisse Kontinuität brauche.

Gemäss den neuen Statuten des Fördervereins beteiligt sich dieser an der Bern Welcome AG. Er will ausserdem als Plattform für die Meinungsbildung und die Kooperation interessierter Organisationen dienen. Zudem will er Stadt und Region Bern sowie interessierte Organisationen für den Tourismus sensibilisieren.

Markus Lergier verabschiedet

An der Versammlung im Zentrum Paul Klee verabschiedeten die BET-Mitglieder den langjährigen Berner Tourismusdirektor Markus Lergier. Er geht im November in Pension, wird aber danach in einer Übergangszeit Bern Welcome noch beratend zur Seite stehen, wie Bern Tourismus Anfang Jahr schrieb.

Bild: swiss-image.ch / Jan Geerk


Marktplatz für das Gastgewerbe

Jobs, Liegenschaften, Occasionen
Gastro-Express



Stop der Hochpreisinsel!

Fair-Preis-Initiative

Jetzt unterschreiben!


Mehr Stadtbelebung!

Vernünftige Parkgebühren in Basel 
Jetzt Volksinitiative unterzeichnen


Nationaler Sammeltag - Endspurt!

Freitag, 8. September 2017
Fair-Preis-Initiative