Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


17.01.2020

Luftqualität verbessert sich stetig

Weniger Stickstoffdioxid und Feinstaub in Basel

Auch im Jahr 2019 hat sich die Luftqualität in der Region Basel weiterhin verbessert. Die Stickstoffdioxid- wie auch die Feinstaubbelastung sinken weiter. Dazu tragen auch umfassende Massnahmen der Industrie und des Gewerbes bei.

Die Luftqualität in der Nordwestschweiz verbessert sich kontinuierlich. Das geht aus der jährlich erscheinenden Medienmitteilung des Lufthygieneamts beider Basel hervor. Die Daten basieren auf laufenden Messungen in der Nordwestschweiz.

Belastung sinkt

Wie im Vorjahr ist zum zweiten Mal der Tagesgrenzwert von Stickstoffdioxid (NO2) an keiner Messstation überschritten worden. Das gilt sowohl für stark befahrene Strassen in der Stadt wie auch für vorstädtische und ländliche Gebiete. Zudem ist der Jahresmittelwert für NO2 im Jahr 2019 am Grossteil der Standorte niedriger.

Das Gleiche gilt für die Feinstaubbelastung. Der Trend, dass die Werte weiter sinken, hält auch hier an. Im Jahresdurchschnitt sind die Werte fast alle tiefer als der Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Im Jahr 2019 war die Belastung durch Ozon zudem deutlich geringer und kürzer als im Jahr 2018. Insgesamt sind sämtliche Emissionen der drei genannten Schadstoffe (Feinstaub, Ozon und NO2) seit dem Jahr 2000 stark zurückgegangen.

Positiven Trend verstärken

Der Basler Gewerbedirektor Gabriel Barell sagt: «Der positive Trend ist sehr erfreulich. Wir sind überzeugt davon, dass dieser anhält, auch mit Hilfe der Industrie und des Gewerbes.» Das Gewerbe bekennt sich zu umfassenden Massnahmen, sodass der Schadstoffausstoss so gering wie möglich gehalten werden kann. Dazu gehört, dass immer der beste Stand der Technik eingesetzt wird.

Der Gewerbeverband Basel-Stadt steht zudem hinter dem kantonalen Energiegesetz, welches am 1. Oktober 2017 in Kraft getreten ist. Es werden Anreize geschaffen, um die Effizienz zu steigern und erneuerbare Energien sowie Innovationen zu fördern.

Neue Technologien zur Luftreinhaltung im Strassenverkehr

Zur weiteren Verbesserung der Luftqualität werden auch zukünftig Innovationen und neue, emissionsfreie Antriebe beim motorisierten Verkehr beitragen. Dazu braucht es Anreize für die Entwicklung neuer Antriebe und Technologien.

Schon heute unterstützt der Gewerbeverband Basel-Stadt mit dem Projekt «Wirtschaft unter Strom», zusammen mit dem Amt für Umwelt und Energie und IWB, die Verbreitung des Elektroantriebs im Wirtschaftsverkehr.

Weitere wichtige Massnahmen betreffen Informationstechnologien und Kommunikation. Intelligente Systeme – beispielsweise zur Verkehrssteuerung oder zur Identifizierung von freien Parkplätzen – dienen einer nachhaltigen Verkehrspolitik.


WICHTIGE PANDEMIE-INFOS


Wir setzen uns mit ganzer Kraft für das Gastgewerbe ein. Zurzeit sind wir nur beschränkt in der Lage, Einzelanfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrechtliche Fragen
Betriebsschliessung
Coronavirus
Erwerbsausfall
FAQ Rechtsberatung
GastroSocial
Hilfspaket
Kurzarbeit  
Lohnabrechnung
Massnahmen
Pandemie
Mietzinsherabsetzung
Musterbriefe
Stornierungen
Überbrückungskredite
Veranstalter
WHO-Empfehlungen

Betriebsschliessung temporär 
Betriebsschliessung dauerhaft
BS Finanzierung Lehrverhältnisse
BS Info für Unternehmen
Grenzgänger France Justificatif
Für unsere Freunde in Deutschland

ALLE ARTIKEL ZUM THEMA

Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie unseren Rechtsdienst kontaktieren.

Rundschreiben
27. März 2020
24. März 2020
23. März 2020
20. März 2020
19. März 2020
18. März 2020
Seit 18. März werden unsere Schreiben nicht mehr per Mail verschickt, sondern hier publiziert.



Die Mitgliederversammlung

wird erst im September stattfinden!