Schluss mit der gastronomiefeindlichen Preispolitik der Getränkekonzerne!
Original-Markengetränke aus EU-Direktimport
 
     
  Coca-Cola und Schweppes 37% günstiger  
     
 

Seit langem kritisieren wir die Preispolitik der multinationalen Getränkekonzerne. Die gastronomierelevanten Gebinde sind nicht nur im Vergleich zu den Produkten im Einzelhandel viel zu teuer, sondern auch im Vergleich zum benachbarten Ausland.

Wir sind verärgert, dass die Importeure ihre happigen Währungsgewinne nicht weiter geben, obwohl die Preise im internationalen Vergleich schon vor der Euroschwäche unverschämt hoch waren.

Wir haben uns deshalb entschlossen, Produkte parallel zu importieren und über einen erfahrenen Logistikpartner verteilen zu lassen. So üben wir Druck auf die marktmächtigen Konzerne aus, die im Grunde vertikal integrierte Kartelle sind. Zur Zeit sind folgende Artikel lieferbar:

 
     
  Artikel  
Listenpreis Schweiz
 
Unser Preis
 
         
 
  Coca-Cola
33cl Mehrweg
 

1.13

 
0.72
36.3% günstiger
 
             
  Coca-Cola
20cl Mehrweg
 
1.23
 
0.77
37.4% günstiger
 
             
  Coca-Cola light
33cl Mehrweg
 
1.13

 
0.72
36.3% günstiger
 
             
  Coca-Cola Zero
33cl Mehrweg
 
1.13

 
0.72
36.3% günstiger
 
             
  Schweppes Tonic
20cl Mehrweg
 
1.25

 
0.78
37.6% günstiger
 
             
 

Schweppes Bitter Lemon
20cl Mehrweg

 
1.25

 
0.78
37.6 % günstiger
 
             
  Jetzt bestellen!  
     
     
 
Unsere Importprodukte. Bild: CR
 
     
 

Unsere Netto-Preise bewegen sich 36 bis 38% unter dem schweizerischen Listenpreis. Rabatte und Rückvergütungen sind nicht möglich. Die Getränke werden von uns aus dem EU-Raum importiert und durch einen erfahrenen Logistikpartner in Ihren Keller geliefert.

Der grosse Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass viele Gastronomen in der Nordwestschweiz schon die eine oder andere Geschäftsbeziehung mit unserem Logistikpartner pflegen, und deshalb keinen zusätzlichen Lieferanten benötigen.

Um günstigeres Coca-Cola oder Schweppes zu erhalten, genügt es, bei en Bestellungen hinter der Produktebezeichnung den Vermerk "EU" oder "Direktimport" anzubringen.

Die Leergut-Problematik ist gelöst. Die Formen und das Aussehen der Flaschen sind nicht ganz mit den Schweizer Pendants identisch. Es handelt sich aber um Original-Markenprodukte, welche die Deklarationsbestimmungen in der Schweiz zu hundert Prozent erfüllen. Lieferungen sind möglich in der ganzen Nordwestschweiz.

Für Bestellungen wenden Sie sich bitte an:
Ausländische Biere AG
Talstrasse 84, CH-4144 Arlesheim BL
Telefon 061 706 55 33
Fax 061 706 55 06
post@auslaendischebiere.ch
Bestellformular (PDF)

 
     
  Das günstige Fassbier der Schweiz  
     
  Seit 2006 importieren wir das bayerische Qualits-Fassbier Maximilians. Ein Liter kostet nur CHF 1.82 (bis 15. Februar 2015 noch CHF 1.89). Im Gegensatz zu allen anderen Offenbieren, die sehr viel teurer geworden sind, ist Maximilians günstiger als vor acht Jahren. Der Preis liegt sagenhafte 44.8% tiefer als derjenige für das offene Lagerbier von Feldschlösschen!

Flyer von Maximilians ausdrucken

 
     
   
     
  Artikel zu den Hintergründen unserer Import-Aktionen  
     

 

 

Für Fragen zu unserem Kampf gegen die Preispolitik der Konzerne steht Ihnen Maurus Ebneter, Delegierter des Vorstands, gerne zur Verfügung.
ebneter@baizer.ch

Weitere Anzeigen gegen Coca-Cola
Nichtbelieferung: Vertrieb wird vor Wettbewerb geschützt
Artikel lesen

PR-Kampagne für "Schweizer" Coca-Cola
Getränkekonzern verunglimpft Parallelimporte
Artikel lesen

Coca Cola behindert den Wettbewerb
Es braucht ein schärferes Kartellrecht
Artikel lesen

Kampf dem Schweiz-Zuschlag!
Nur die Einkaufsfreiheit führt zu Wettbewerbspreisen
Artikel lesen

Weshalb der Wirteverband Coca-Cola importiert
Der offizielle Verkaufskanal schöpft Kartellrenten ab
Artikel lesen

Barometrische Preisführerschaft
Wie Carlsberg und Heineken die Fassbierpreise hochschaukeln
Artikel lesen

Wirteverband fordert Verhaltensregeln für Lieferverträge

Basler Wirte bitten Brauereien an den Verhandlungstisch
Artikel lesen

Weg mit den vertikalen Strukturen!
Getränkehändler sind den Konzernen ausgeliefert
Artikel lesen

Nach Feldschlösschen schlägt auch Heineken auf
Einführung von Nettopreisen auf internationalen Flaschenbieren
Artikel lesen

Günstige Fassbiere für die Gastronomie
In Deutschland und Frankreich eine Selbstverständlichkeit
Artikel lesen

Carlsberg missbraucht seine Marktmacht
Basler Wirte gelangen an die Weko und den Preisüberwacher
Artikel lesen

Schweizer Billigbier - aber nicht für die Gastronomie
Restaurants sind die besten Werbeträger für Biermarken
Artikel lesen

Wir wollen Fairness - keine Billigpreise
Erläuterungen zu den Getränke-Direktimporten des Wirteverbands
Artikel lesen

Wirteverband importiert Getränke direkt aus der EU
Kampf gegen die Preispolitik der internationalen Konzerne
Artikel lesen

Weshalb Importbiere in der Schweiz so teuer sind
Carlsberg und Cola in der Schweiz doppelt so teuer wie in Deutschland
Artikel lesen

Uneinheitliche Entwicklung bei den Soft Drinks

Einkauf von alkoholfreien Getränken verteuerte sich überdurchschnittlich
Artikel lesen

Fassbier ist viel zu teuer!
Langjährige Teuerung mehr als doppelt so hoch wie bei Flaschenbieren
Artikel lesen

Getränkekonzerne und Importeure zocken Wirte ab
Carlsberg und Cola in der Schweiz doppelt so teuer wie in Deutschland
Artikel lesen