Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


15.10.2005

Suisa-Gebühren für Cabarets sinken

Für Discos wird es teurer

Ende 2005 läuft der gemeinsame Tarif für Musikaufführungen zu Tanz und Unterhaltung im Gastgewerbe (GTH) aus. Die Vertreter der Nutzer, unter anderem auch unser Dachverband GastroSuisse, verhandelten in den letzten Monaten einen neuen Tarif mit den Verwertungsgesellschaften Suisa und Swissperform.

Die Suisa wollte eine Anpassung der Tarife für grosse Diskotheken und Musikveranstalter, die als Gastgewerbebetrieb abrechnen, gegenüber solchen, die dies nicht tun uns bisher wesentlich höhere Abgaben bezahlen. Diese Kröte mussten wir leider schlucken.

Im Gegenzug werden wenigstens kleinere Betriebe (wie Hotel-Bars oder Cabarets) durch die stufenweise Einführung einer Flat Rate entlastet. Die Stückelung der Gästezahl wird von heute 50 auf 40 und ab 2008 auf 10 reduziert.

Etwa zwei Drittel der rund 3600 Nutzer des Tarifs GTH werden in den nächsten Jahren teilweise massiv weniger bezahlen. Grossdiskotheken bezahlen die Zeche, was zwar unerfreulich ist, aus Sicht der Musiknutzung aber durchaus etwas gerechter.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen