Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


07.01.2014

Denner importiert Coca-Cola aus Tschechien

Discounter geht gegen überhöhte Preise des Schweizer Abfüllers vor

Die zur Migros-Gruppe gehörende Supermarktkette Denner kauft neuerdings Coca-Cola in Tschechien ein. "Wir gehen per sofort gegen die überhöhten Preise der Schweizer Coca-Cola-Niederlassung vor", bestätigte Unternehmenssprecherin Paloma Martino dem "Blick".

Die Boulevardzeitung "Blick" hat von einem Filialleiter erfahren, dass Denner Coca-Cola aus Tschechien importiert. Offenbar geht es um 2-Liter-Flaschen Classic, Zero und Light, die ab 8. Januar 2014 in 800 Filialen des Discounters neu 2.25 statt 2.50 Franken kosten. Dieser Preis liegt nur 5 Rappen über dem Preis einer 1.5-Liter-Flasche bei Coop oder Migros.

Weitere Flaschengrössen und Dosenprodukte seien in Prüfung, die Beschaffung im Ausland sei aber sehr aufwendig. Um die Kennzeichnungsvorschriften in der Schweiz zu erfüllen, müssen die Flaschen mit Zusatzetiketten in mindestens einer Landessprache versehen werden. Dazu werden die Sixpacks von Hand auseinandergerissen und nach der Zusatzetikettierung wieder verschweisst.

Wie der "Blick" schreibt, schaffen Lastwagen bereits seit Monaten Ware in die Schweiz, damit die Regale vollbleiben. Denner nennt keine Bezugsquelle. Es deutet jedoch alles darauf hin, dass die Bezüge nicht direkt beim tschechischen Abfüller zu den dort üblichen Bedingungen erfolgen, sondern über Zwischenhändler.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen