Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


21.08.2018

GastroSuisse erweitert Seminarreihe

Im Herbst startet «Der Schweizer Wasser-Sommelier»

Wasser ist nicht gleich Wasser. Es gibt eine enorme Vielfalt hinsichtlich Herkunft, Zusammensetzung und Geschmack. Mit kompetenter Beratung zu Mineralwasser und anderen alkoholfreien Getränken können professionelle Gastgeber punkten. Ab Herbst bietet GastroSuisse die neue Weiterbildung «Der Schweizer Wasser-Sommelier» an.

«Natürliches Mineralwasser ist ein Geschenk und in der Schweiz geniessen wir eine aussergewöhnliche Vielfalt davon», sagt Marcel Kreber, Generalsekretär des Verbands Schweizerischer Mineralquellen und Soft-Drink-Produzenten (SMS).

«Für die Gastronomie liegt eine grosse Chance darin, Wasser und alkoholfreie Getränke attraktiv zu inszenieren und den Gästen kompetente Beratung dazu zu bieten», ergänzt Zita Langenstein, Leiterin Weiterbildung bei GastroSuisse. Gemeinsam lancieren GastroSuisse und der SMS das neue Seminar «Der Schweizer Wasser-Sommelier».

Das fünftägige Seminar startet im Herbst als Pilotprojekt. Es zielt darauf ab, Gastro-Profis die natürliche Mineralwasser-Vielfalt sowie die Grundlagen der Sensorik aufzuzeigen und ihnen wertvolle Tipps zu Pairing, Service und Verkauf zu geben.

Neben dem Wasser wird im Seminar auch die alkoholfreie Essensbegleitung mit Tee, Säften und weiteren Getränken thematisiert. Die theoretischen Module werden mit praktischen Erfahrungen, wie dem Besuch einer Mineralquelle, der Besichtigung eines Betriebs und Degustationen verbunden.

Für die Weiterbildung «Der Schweizer Wasser-Sommelier» konnten hochkarätige Referenten gewonnen werden: Christiane Zwahlen und Marcel Kreber vom SMS, die Wasser-Sommelièren Anke Scherer und Jessica Agoras, Food-Bloggerin Nicole Klauss, der Lebensmittelchemiker Dr. Peter Schropp von der Doemens Academy GmbH und Adrian Haag, Leiter Qualitätsmanagement bei der Goba AG.

Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung können künftig noch mehr Abwechslung auf die Getränkekarten bringen, bekannte Produkte anders zubereiten oder neue Angebote kreieren. Laut Branchenspiegel 2018 von GastroSuisse steht Mineralwasser nach Kaffee, Tee und Milchgetränken ganz oben auf der Hitliste der Getränke im Ausser-Haus-Konsum.

Zunehmend gefragt ist auch Eistee. Hier können sich Betriebe mit hausgemachten Produkten profilieren: «Es gibt viele tolle Möglichkeiten, um mit einheimischem Wasser, Kräutern oder Früchten hochwertige Eistees zu kreieren», weiss Zita Langenstein.

Bild: Mineralquelle Eptingen AG


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV-Termin vormerken!

DI, 8. Juni 2021, Türöffnung 15 Uhr