Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


19.03.2005

Neue Berufsbilder ab Sommer 2005

Vertieftes Fachwissen in den dreijährigen Lehren

Das Bundesamt für Berufsbildung hat fünf Bildungsverordnungen für das Gastgewerbe genehmigt und per anfangs Jahr in Kraft gesetzt. Somit können die neuen Berufsbilder auf Lehrbeginn 2005 starten.

Die neuen dreijährigen Lehren Hotelfachmann / Hotelfachfrau und Restaurationsfachmann / Restaurationsfachfrau führen zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis und bieten im Vergleich zu den bisherigen Berufen Sefa und Hofa ein vertieftes Fachwissen.

Die Ausbildungen für Hotellerieangestellte, Restaurationsangestellte und Küchenangestellte werden ebenfalls diesen Sommer lanciert. Diese zweijährigen Grundbildungen zum eidgenössischen Berufsattest weisen im Vergleich zu den bisherigen Anlehren höhere Ansprüche im schulischen Bereich auf.

In Basel-Stadt und Baselland arbeiten drei kantonsübergreifende Projektgruppen an der Umsetzung der neuen Bildungsverordnungen für das Gastgewerbe. Wichtigstes Element ist dabei die Vernetzung der drei Lernorte Betrieb, Schule und ÜK (überbetriebliche Kurse). Die Lehrbetriebe werden mit den neuen Modelllehrgängen rechtzeitig vertraut gemacht, so dass keine Ausbildungslücken entstehen.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen