Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


14.09.2009

Kritik an der Umsetzung des Berner Rauchverbots

FDP fordert vernünftige Regelung für Aussenräume

Im Kanton Bern regt sich politischer Widerstand gegen das Rauchverbot. Die Freisinnigen hat eine dringliche Motion für eine vernünftige Regelung betreffend das Rauchen in Aussenräumen eingereicht. Die Junge SVP will das Verbot ganz abschaffen.

Die FDP des Kantons Bern fordert eine sachgerechte und vernünftige Umsetzung des Gesetzes über das Passivrauchen. Sie will, dass auf geöffneten Terrassen, unter Lauben, in unbeheizten Wintergärten mit Aussenraum-Charakter und in (halb-)offenen Zelten geraucht werden darf.

Es gehe nicht an, dass die Behörden die gesetzlichen Grundlagen so expansiv auslegen, dass in der Öffentlichkeit praktisch überhaupt nicht mehr geraucht werden könne. Das habe nichts mehr mit dem Schutz vor dem Passivrauchen zu tun, sondern sei reine Entmündigung der Bevölkerung, heisst es in einer Medienmitteilung.

Die Junge SVP geht noch weiter: In einer Petition verlangt sie, das Verbot sei gleich wieder abzuschaffen. "Wir fordern, dass die Wirte selber entscheiden können, ob im Lokal geraucht werden darf oder nicht", heisst es auf dem Unterschriftenbogen.


PANDEMIE-INFOS


Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

NEU UND WICHTIG!
Zusätzliche Massnahmen BS
Erläuterungen zur Verordnung

Für Kontaktdatenerhebung
Mindful
Clubsafely

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE
Branchenregeln, Übersicht kantonale Bestimmungen

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kredite, Kurzarbeit, Mietrecht, Musterbriefe

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

UNSERE ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen