Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


29.01.2010

Hotelbewertungsportale sind noch zu unzuverlässig

Stiftung Warentest kritisiert mangelhaften Schutz vor Manipulationen

Die Februar-Ausgabe der Zeitschrift "Test" der Stiftung Warentest hat dreizehn Bewertungsportale im Internet überprüft und für deren Manipulationssicherheit nur mässige Noten vergeben. Der Hotelverband Deutschland (IHA) setzt daher auf eine weitere Intensivierung des konstruktiven Dialogs mit den Internetportalen, um einen wirksameren Schutz vor Fälschungen und ungerechten Bewertungen zu erzielen und das Gäste-Feedback für das Qualitätsmanagement der Hotels besser nutzen zu können.

Die Stiftung Warentest hatte bei den führenden Portalen die Organisation und Detailtiefe der Bewertungsabgabe, ebenso wie den Schutz vor manipulierten Bewertungen geprüft. Auch die Hotelinformationen auf den Portalen wurden auf Aktualität, Darstellung und Umfang getestet. Dabei stellte sich heraus, dass insbesondere der Schutz vor Manipulationen oftmals nicht gewährleistet wird. Ebenso zeigt der Test Verbesserungspotenziale bei den Voraussetzungen zur Bewertungsabgabe auf.

Der Hotelverband Deutschland (IHA) wird daher die Dialoginitiative seines europäischen Dachverbandes Hotrec (Hotels, Restaurants & Cafés in Europe) mit allen relevanten Hotelbewertungsportalen weiter intensivieren. Getragen wird die Initiative von dem Gedanken, dass ein Austausch zwischen den Portalen und der Hotellerie für Gäste, Portalbetreiber und Hoteliers gleichermassen vorteilhaft ist.

"Die Hotelverbände haben zehn Prinzipien zum Schutz vor Manipulationen und ungerechten Bewertungen sowie zur Förderung der qualitativen Entwicklung der Bewertungsportale entwickelt und veröffentlicht", erläutert Markus Luthe, Geschäftsführer des Hotelverbands Deutschland.



Nächste Genusswoche Basel

vom 17. bis 27. September 2020

genusswochebasel.ch


Restaurant und Bars entdecken!

850 Lokale online finden. 
basel-restaurants.ch


Nächste Mitgliederversammlung

DI 6. Mai 2020 ab 15 Uhr im Noohn