Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


13.03.2010

Betriebliche Regelung für Rauchpausen erlassen!

Rauchende Mitarbeiter sind draussen, Nichtraucher halten die Stellung

Mancher Arbeitgeber ist im Zwiespalt: Einerseits müssen die Nichtraucher geschützt werden, anderseits ist der Nikotinentzug den rauchenden Angestellten kaum zuzumuten.

Alle Erwachsenen haben das Recht zu rauchen. Wegen des Bundesgesetzes zum Schutz vor Passivrauchen müssen sich Tabakkonsumenten aber in ein Fumoir oder nach draussen begeben, um zu rauchen. Die Problematik ergibt sich darin, dass rauchende Mitarbeiter immer wieder eine kleine Pause einlegen und die nichtrauchenden Kollegen die Stellung halten müssen. Dies kann zwischen den Mitarbeitenden zu Unmut führen.

Es ist ratsam, betriebliche Pausenregelung für Rauchpausen zu erlassen. Entweder wird nur in den offiziellen Pausen geraucht oder es werden Rauchpausen in der Arbeitszeitkontrolle aufgeführt und von den effektiven Arbeitszeiten abgezogen. Die Regelungen müssen klar formuliert, vollständig kommuniziert und konsequent umgesetzt werden.

Quelle: Rechtsdienst GastroSuisse


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Kontaktdaten Mindful 
Kontaktdaten Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am DI 31. August um 15.30 Uhr 

Restaurant Safranzunft, Basel