Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

27.09.2010

Cranberries – rotes Gold der Indianer

Herbstliche Beerenküche

Von Ende September bis Dezember gibt es hierzulande wieder frische Cranberries zu kaufen. Die kirschgrossen Früchte leuchten hellrot bis schwarz und haben in der nordamerikanischen Küche eine lange Tradition.

Schon die Indianer schätzten die herb-säuerlichen Früchte als Nahrungs-, Heil- und Färbemittel. Mit Ahornsirup eingekocht, wurden die Beeren haltbar gemacht. In Form von Saft dienten sie der Desinfektion von Wunden und auch zum Färben von Federn und Kleidung war die Kranichbeere gefragt.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts werden die Beeren mit dem festen Fruchtfleisch im Nordosten der USA kultiviert und erfreuen sich als Kompott, Gelee, Saft oder Chutney grosser Beliebtheit. Vor allem als süss-saure Sauce zum Thanksgiving-Truthahn dürfen sie nicht fehlen.

Das "rote Gold der Indianer" ist nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch als Zutat für Kuchen und Gebäck, für Milchmischgetränke, Quarkspeisen oder als Beilage zu Wildgerichten in der hiesigen, herbstlichen Beerenküche willkommen.

Neben den Namen "Cranberry" und "Kranichbeere" sind Bezeichnungen wie "Kranbeere", "Moosbeere" und "Kulturpreiselbeere" im Handel geläufig. Über hundert Sorten der ursprünglich aus den Hochmooren Nordamerikas stammenden Beerenstrauchart (Vaccinium macrocarpon) sind weltweit bekannt.

Autorin: Ira Schneider / aid


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden