Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

17.11.2011

Anhaltende Konsumbewegung hin zum Detailhandel

Schweizer Biermarkt mit leichtem Wachstum

Im Braujahr 2010/11 wuchs der gesamte Biermarkt Schweiz um 0.7 Prozent auf 4'592'395 Hektoliter Bier an. Während sich der Inlandausstoss der Schweizer Brauereien um 1.1 Prozent leicht reduzierte, legten die Bierimporte um 7.1 Prozent zu. Der Marktanteil der Bierimporte beträgt nun 22.9 Prozent. Mehr als die Hälfte der Importe stammen aus Deutschland.

Der gesamte Biermarkt Schweiz verzeichnete im "Braujahr" vom 1. Oktober 2010 bis 30. September 2011 einen Zuwachs von 30'978 hl Bier auf 4'592'395 hl. Diese Zunahme von 0.7 Prozent ist geprägt durch einen erneuten Anstieg der Bierimporte von 7.1 Prozent (Vorjahr ebenfalls 7.1%).

Der Bierimportanteil am gesamten Biermarkt Schweiz beträgt nun 22.9 Prozent (Vorjahr 21.5%) oder 1'051'432 hl. Davon stammen 51.2 Prozent (Vorjahr 48%) aus Deutschland, gefolgt von Frankreich 16.6 Prozent (Vorjahr 17.3%) und Portugal 11.3 Prozent (Vorjahr 12.3%). Der Inlandausstoss der Schweizer Brauereien verminderte sich um 1.1 Prozent auf 3'540'963 hl, was einem Marktanteil von 77.1 Prozent (Vorjahr 78.5%) entspricht.

Tatsache ist, dass die bereits in den letzten Jahren konstatierte Verlagerung von der Gastronomie in den Detailhandel weiter anhält. Ein klares Indiz dafür ist der hohe Anteil von Dosen und Einwegflaschen, welche die Gebinde der Importbiere dominieren. Von den gesamten Bierimporten im Braujahr 2010/11 wurden 54 Prozent (Vorjahr: 53.1%) in Dosen und 29.2 Prozent (Vorjahr 28.8%) in Einwegflaschen getätigt.

Verschiedene Ursachen

"Die stete Zunahme der Bierimporte stellt unsere Braubranche vor Herausforderungen", betont der Präsident des Schweizer Brauei-Verbandes, Nationalrat Dr. Markus Zemp. Er sieht denn auch verschiedene Ursachen für diese Entwicklung: "Sicherlich haben die Verschlechterung der Wirtschaftslage und die Begünstigung der Importpreise durch den schwachen Euro einen Einfluss auf das Einkaufsverhalten des Bierkonsumenten."

Erschwerend habe sich auch das Rauchverbot ausgewirkt. Auch in Zukunft wird es für die Schweizer Bierbrauer nicht einfacher: Bundesbern wartet mit verschiedenen Gesetzesvorhaben – wie der Revision des Alkoholgesetzes – und entsprechenden Eingriffen in die Markt- und Wirtschaftsfreiheit der Brauer auf.

Tag des Schweizer Bieres

Trotz und gerade wegen dieser Entwicklungen gehen der Schweizer Brauerei-Verband und seine Mitglieder in die Offensive: Seit kurzem läuft der erste Ausbildungskurs zum Schweizer Bier-Sommelier. Dieses Seminar wird zusammen mit GastroSuisse angeboten und hat zum Ziel, die Bierkompetenz in der Schweiz und der Gastronomie zu erhöhen.

Als Höhepunkt für 2012 ist die Ausrufung des "Tages des Schweizer Bieres" geplant. Dieser findet am 19. April 2012 statt, just an diesem Datum feiert auch der Schweizer Brauerei-Verband sein 135-jähriges Jubiläum.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden