Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

26.01.2012

Die ganze Zentralschweiz profitiert

Bürgenstock Resort soll Lücke schliessen

Das Resort, das zurzeit auf dem Bürgenstock gebaut wird, soll sich gemäss einer Studie von BAK Basel Economics positiv auf den gesamten Zentralschweizer Tourismus auswirken. Bestehende Hotels würden nicht übermässig konkurriert.

sda. Bis Ende 2014 werden auf dem Bürgenstock drei Hotels mit 800 Betten gebaut. Das Resort richtet sich auf das Erstklass- und Luxussegment sowie den Ganzjahrestourismus aus. Damit habe es das Potential, ein bedeutender Impulsgeber für den regionalen Tourismus zu werden, schreibt BAK Basel.

In der Studie wird davon ausgegangen, dass der Vollbetrieb nach vier Jahren erreicht wird und dann jeweils jährlich 150'000 Mal auf dem Bürgenstock übernachtet wird. Dazu kommen 87'200 Tagesgäste.

Der Gesamtumsatz im Vollbetrieb wird sich gemäss der Studie auf 141 Millionen Franken belaufen. Dies werde nicht nur der Nidwaldner Tourismuswirtschaft, sondern der der gesamten Zentralschweiz einen bedeutenden Schub verleihen, schreiben die Autoren.

Gemäss der Studie werden die neuen Hotels eine Lücke schliessen, denn es gebe in der Zentralschweiz verhältnismässig wenige Luxushotels. So wird die Anzahl der Vier- und Fünfsternhotelbetten in Nidwalden durch das neue Angebot auf dem Bürgenstock verdreifacht. Bezogen auf das heutige Luxusangebot in der Zentralschweiz wird das des Bürgenstocks 13.5 Prozent ausmachen.

Dank des neuen Bürgenstock-Resorts würden vermehrt reiche Gäste in die Zentralschweiz kommen, schreibt BAK Basel. Davon profitierten auch andere Tourismusbetriebe. Zudem steige die Bekanntheit der Region, gerade in den vom Bürgenstock anvisierten neuen Märkten.

Die negativen Auswirkungen des neuen Angebots stufen die Autoren als gering ein. Ein Überangebot an Hotels sei kaum zu befürchten. Das Resort fülle eher eine Lücke als dass es bestehende Hotels über Gebühr konkurrieren werde.

BAK Basel errechnete, dass das Bürgenstock-Projekt der Zentralschweiz bis 2020 einen Wertschöpfungseffekt von 1.2 Milliarden Franken bringen wird. Ein Drittel wird durch die Investitionen bewirkt. Die Studie war vom Kanton Nidwalden in Auftrag gegeben worden.

Das neue Bürgenstock Resort soll gemäss Prognose 141 Millionen Franken umsetzen.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


KI-Guide für die Gastronomie

Leitfaden mit konkreten Einsatzmöglichkeiten
Jetzt herunterladen (PDF, 330kB)



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden