Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

23.02.2012

Zoo Basel mit neuem Besucherrekord

Beliebte Affen und Schneeleoparden

1'753'508 Menschen besuchten 2011 den Zoo Basel. Das sind 60'429 mehr als im Jahr davor. Mit 24'604 verkauften Jahreskarten ist das vergangene Jahr auch bei den Abonnementen das erfolgreichste in der Zolli-Geschichte.

Erstmals überstiegen die Besucherzahlen die Grenze von 1.7 Millionen. Den letzten Besucherrekord verzeichnete der Zoo Basel 2008 mit 1'698'152 Eintritten. Der Tag mit der höchsten Besucherfrequenz war der Ostermontag mit 5248 bezahlten Eintritten.

Sturmböen machten den 16. Dezember mit null Eintritten zum "besucherärmsten" des Jahres, der Zolli blieb an diesem Tag aus Sicherheitsgründen den ganzen Tag geschlossen. Seit der Eröffnung am 3. Juli 1874 haben 76'902'966 Personen den Zoo Basel besucht.

Beigetragen zu den positiven Ergebnissen hat neben den idealen Witterungsbedingungen die Rückkehr der Affen. Das umgebaute Affenhaus öffnete am 1. Juli nach über einem Jahr Bauzeit wieder seine Tore. Publikumslieblinge waren die drei jungen Schneeleoparden, die zuerst als flauschige Fellbündel und später als ausgelassene Teenager das Publikum begeisterten.

Ausserdem wurden einige Anstrengungen unternommen, die Öffentlichkeit noch besser über den Zolli zu informieren. Neben dem stetigen Ausbau der Medienarbeit und der Online-Präsenz zeigte sich die neue Facebookseite des Zolli erfolgreich. Sie verzeichnet derzeit 4600 Fans.

Für das laufende Jahr erwartet Zoodirektor Olivier Pagan eine positive Entwicklung. Im Spätsommer geht mit der Eröffnung der "Geigy-Anlage" ein lang gehegter Wunsch des Zolli in Erfüllung. Die neuen Aussengehege für die Menschenaffen werden sicher viele Neugierige anziehen.

Andere Projekte wie eine neue Elefantenanlage und ein "Nordamerika-Bereich" sollen mithelfen, die Besucherzahlen auf hohem Niveau zu halten. Als weiteren Meilenstein der Zoo-Zukunft sieht Pagan das auf der Heuwaage geplante Ozeanium: "Wenn alles perfekt läuft, könnte das Ozeanium 2018 eröffnet werden. Das Grossaquarium wird in den Bereichen Tourismus, Bildung, Naturschutz und Forschung internationale Bedeutung haben."

Im Eröffnungsjahr 1874 besuchten knapp über 60'000 Personen den Zoo Basel. Damals lebten vor allem einheimische Tiere im Zolli. Mit der Ankunft der Exoten stiegen auch die Besucherzahlen: Im Jahr 1951 wurde erstmals eine halbe Million und 1966 die Millionengrenze überschritten.

Seit dem Jubiläumsjahr 1999, in dem der Zolli sein 125-jähriges Bestehen feierte, zeigen die Besucherzahlen einen stetigen Aufwärtstrend. Die positiven Ergebnisse sieht Pagan als Bestätigung im Bestreben des Zoos die Begegnung mit dem Tier in den Vordergrund zu stellen.

Auch das Bestreben, die Tiere in naturnahen Landschaften zu zeigen, die Bildung und das Engagement in Naturschutzprojekten in den Vordergrund zu stellen, werde vom Publikum geschätzt. Pro Eintritt verwendet der Zoo Basel 15 Rappen und pro Abo CHF 1.50 zur Unterstützung von Naturschutzprojekten.

Bild: Zoo Basel

Dossier: Zolli
Permanenter Link: https://www.baizer.ch/aktuell?rID=3303


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden