Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


31.10.2012

Elvetino einigt sich mit Gewerkschaften auf neuen GAV

Mindestlohn steigt auf 3700 Franken

Die Angestellten der SBB-Gastronomietochter Elvetino erhalten ab kommenden Jahr einen höheren Mindestlohn. Darauf hat sich das Unternehmen mit den Gewerkschaften Unia und SEV im Rahmen eines neuen Gesamtarbeitsvertrags (GAV) geeinigt.

awp/sda. Der Vertrag sieht vor, dass Elvetino-Mitarbeiter mindestens 3700 Franken pro Monat verdienen. Das entspricht einer Erhöhung von 25 Franken gegenüber dem geltenden Vertrag, wie Unia und SEV mitteilten.

Angestellte, die eine Attestlehre oder eine Lehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis abgeschlossen haben, erhalten darüber hinaus mindestens 100 beziehungsweise 250 Franken mehr.

Weiter sieht der GAV eine jährliche Lohnerhöhung von 50 Franken plus Teuerungsausgleich vor. Die Erhöhung gilt auch für die Angestellten im Stundenlohn, die mehr als die Hälfte der Elvetino-Belegschaft ausmachen. Sie erhalten ausserdem Anspruch auf eine Teilzeitanstellung mit garantiertem Monatslohn, wenn ihr Arbeitspensum 50% überschreitet.

Dem neuen GAV sind insgesamt rund 1000 Mitarbeiter unterstellt. Der Vertrag tritt Anfang 2013 in Kraft und gilt mindestens fünf Jahre.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Kontaktdaten Mindful 
Kontaktdaten Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am DI 31. August um 15.30 Uhr 

Restaurant Safranzunft, Basel