Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


29.04.2015

EU will Willkür der Konzerne beenden

Marktmacht der Reiseportale soll beschränkt werden

In einem versehentlich an die Öffentlichkeit gelangten Arbeitspapier der EU stehen Pläne zur Beschränkung der Marktmacht von Portalen wie Booking.com und Tripadvisor. Diese gefährdeten die europäische Wirtschaft, weil sie "Kommissionen nach freiem Ermessen" durchsetzen können.

"Richtungweisend" ist laut Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hotelvereinigung ÖHV, die Erkenntnis, dass der Missbrauch der Marktmacht der Online-Plattformen die gesamte europäische Wirtschaft gefährdet. Explizit genannt werden in dem geleakten Papier, das der ÖHV vorliegt, Tripadvisor und Booking.com.

Das Papier wurde für EU-Digitalkommissar Günther Öttinger vorbereitet. Als grösste Gefahr wird nicht die zunehmende Bedeutung der Online-Plattformen oder der Fortschritt gesehen, sondern der Missbrauch der Marktmacht. Tripadvisor und Booking.com könnten Kommissionen nach freiem Ermessen festlegen, so die nüchterne Feststellung.

Die EU will jetzt mit diesen unfairen Praktiken aufräumen: "Die ÖHV war da wachsam und hat mit der Beschwerde sehr früh aufgezeigt, dass Online-Portalen Einhalt geboten werden muss. Es ist gut, dass die EU hier jetzt die richtigen Schritte setzt, auch wenn der offizielle Weg wohl noch dauern wird", so Gratzer.

Die ÖHV hat früh aufgezeigt, dass Wertschöpfung in grossem Stil abfliesst, obwohl die Leistung lokal erbracht wird: "Die EU will dem jetzt einen Riegel vorschieben", freut sich Gratzer. Ebenso will die EU-Kommission für mehr Transparenz sorgen. Auch an Selbstkritik mangelt es der EU nicht: Der Kommission ist bewusst, dass KMU derzeit von der EU gar nicht vor den Konzernen geschützt werden können.



Nächste Genusswoche Basel

vom 17. bis 27. September 2020

genusswochebasel.ch


Restaurant und Bars entdecken!

850 Lokale online finden. 
basel-restaurants.ch


Nächste Mitgliederversammlung

DI 6. Mai 2020 ab 15 Uhr im Noohn