Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

23.05.2016

André Strittmatter ist neuer Brewers-Cup-Meister

Basler qualifiziert sich für WM in Dublin

Neuer Schweizer Meister im "Brewers Cup" ist der 53-jährige André Strittmatter. Er wird die Schweiz im Juni an der Weltmeisterschaft in Dublin vertreten. André ist ein sehr erfahrener Kaffee-Experte. Seit rund fünfzehn Jahren arbeitet er als Röster und Kaffeetrainer. Er ist Röstmeister bei der Luzerner Rösterei Hochstrasser und Mitgründer der Kaffeemacher-Akademie in Basel.

Der gebürtige Basler hat in den vergangenen Jahren in der Kaffeemacher-Akademie sein Kaffeewissen an mehr als zweitausend interessierte Private und Gastronomiemitarbeiter/innen weitergegeben. Er ist autorisierter Trainer der SCAE für Barista, Brewing, Green Coffee und Rösten.

Auch in der Jury von nationalen und internationalen Kaffeemeisterschaften war André tätig. Beweisen musste er niemanden mehr etwas. Doch André treibt die Faszination Kaffee an. Er ist ständig auf der Suche nach neuem Wissen und so entschied er sich in diesem Jahr selbst noch einmal bei einer Meisterschaft anzutreten. André Strittmatter widerstand dem Druck und der Fallhöhe und wurde zum strahlenden Sieger.

Der "Brewers Cup" ist in den letzten Jahren zu einer der populärsten Disziplinen der "Swiss Coffee Championships" erwachsen, mit einer Rekordteilnehmerzahl 2015. Im Zentrum der Disziplin stehen händische Brühmethoden (z.B. Filter, French Press, Syphon, Aero Press).

Der Wettkampf besteht aus einer Vorrunde und einer Finalrunde. Die Vorrunde gliedert sich in zwei "Services", den sogenannten Compulsory Service und den Open Service. Im Compulsory Service brüht der Teilnehmer einen von der Jury gestellten Kaffee. Er gibt eine Vorbereitungszeit, in der er sich mit dem Kaffee auseinandersetzt. Die Jury verkostet den Kaffee blind, sitzt also nicht vor dem Teilnehmer und evaluiert die Güte des Kaffees. Im Compulsory Service spielen Brühmethode, Präsentation usw. keine Rolle.

Im Open Service präsentiert der Teilnehmer seinen Kaffee vor der Jury und hat dafür 10 Minuten Zeit. Jedem Juror wird eine separat gebrühte Tasse Kaffee serviert die individuell bewertet wird. Ebenfalls wird die Präsentation, Professionalität sowie die Geschmacksbeschreibung bewertet. Die Punkte aus Open Service und Compulsory Service werden addiert. Die besten sechs Teilnehmer/innen kommen in die Finalrunde. Diese ist eine Neuauflage des Open Service.

Ranking / Punkte
1. André Strittmatter 155.45
2. Florian Wicki 150.25
3. Salome Lützelschwab
4. Benjamin Prager 149.17
5. Daniel Hofstetter 148.13
6. Ola Persson 143.07
7. Sylvia Vonlanthen 142.85
8. Chloé Oddo 140.14
9. Sarai Pedroza 138.78
10. Beatrice Rast 138.11
11. René Pletscher 132.53
12. Nathalie Manac'h 131.29

Facts zur Meisterschaft
Es waren sechs Damen und sechs Herren vertreten. Die Teilnehmer/innen repräsentierten unterschiedliche Regionen der Schweiz. Die internationale Jury kam aus Polen, Norwegen, England, Deutschland und Griechenland. Die Finalkaffees wurden von sechs verschiedenen Röstern geröstet. Die ersten drei Plätze gingen an Teilnehmer/innen, die von den Kaffeemachern in Basel trainiert wurden.

Der Sieger André Strittmatter stammt aus Basel. Bild: Claude Stahel


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch
Auf Wecollect sofort unterschreiben


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen