Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


23.04.2020

Trostloses Bild

März-Zahlen der Basler Hotellerie

Die Basler Hotelbetriebe wiesen im März im Jahresvergleich markant tiefere Zahlen aus. Die insgesamt 37’144 registrierten Übernachtungen liegen um 69.1% unter dem Stand des Vorjahres. Das Statistische Amt erhebt nur die Frequenzen, nicht aber die bezahlten Zimmerpreise. Es ist davon auszugehen, dass der Umsatzrückgang in der Basler Hotellerie weit mehr als 69 Prozent beträgt.

Der Rückgang um 83'104 Übernachtungen bzw. 69.1% ist sowohl den Gästen aus der Schweiz als auch aus dem Ausland zuzuschreiben. Die inländischen Gäste buchten 17'994 Logiernächte, was gegenüber dem Vorjahr einer Abnahme um 23'828 bzw. 57.0% entspricht. Auf das Konto der ausländischen Besucher gingen insgesamt 19'150 Logiernächte, 59'276 bzw. 75.6% weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Die Anzahl der Logiernächte aller ausländischen Märkte war rückläufig, vor allem diejenige der wichtigsten Märkte: So waren aus Deutschland (‑10'372; ‑60.6%), den Vereinigten Staaten (‑7750; ‑84.1%), dem Vereinigten Königreich (‑5578; ‑75.8%), Italien (‑5142; ‑93.0%), Frankreich (‑3876; ‑62.1%) und Spanien (‑2'52; ‑80.7%) weniger Übernachtungen als ein Jahr zuvor zu beobachten.

Die rückläufige Nachfrage ist auf die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung, unter anderem die Absage der Basler Fasnacht oder Grenzschliessungen, zurückzuführen.

Am 1. März 2020 standen den Gästen 4511 Zimmer in 63 Hotelbetrieben zur Verfügung. Im Laufe des Monats haben 19 Hotels ihren Betrieb geschlossen, so dass bis Ende März eine Abnahme um 1141 auf 3370 verfügbare Zimmer erfolgt ist.

Die Gästezimmer waren im März 2020 durchschnittlich zu 21.9% ausgelastet. Dieser Wert ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 44.0 Prozentpunkte tiefer. Am 3. März 2020 lag die Nettozimmerauslastung mit 40.4% am höchsten und am 21. März 2020 mit 9.4% am tiefsten.

Die mittlere Aufenthaltsdauer der Gäste nahm von 2.02 Tagen im März 2019 auf 2,05 Tage zu. Bei den ausländischen Gästen fiel die Aufenthaltsdauer mit 2.10 Tagen höher aus als bei den Gästen aus der Schweiz, die im Schnitt 2.00 Tage in Basel-Stadt blieben.

Von Januar bis März 2020 wurden insgesamt 217'026 Logiernächte registriert; das sind 62'078 bzw. 22.2% weniger als im gleichen Zeitraum 2019. Ausländische Gäste buchten 130'107 Übernachtungen, das sind 57'237 bzw. 30.6% weniger als von Januar bis März 2019. Die Inlandgäste buchten 86'919 Übernachtungen (-4841; -5.3%).

Zimmerbelegungszahlen von STR zeigen die verheerenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Hotellerie in China, den Vereinigten Staaten und Europa im Zeitraum vom 7. Februar bis 11. April 2020.


WICHTIGE PANDEMIE-INFOS


Zurzeit sind wir nur beschränkt in der Lage, Einzelanfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Betriebsschliessung, Erwerbsausfall, FAQ, Hilfspaket, Kredite, Kurzarbeit, Löhne, Mietzins, Musterbriefe, Storno, Veranstalter

MIETZINSHILFE
Dreidrittel-Rettungspaket BS

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger, kantonale Programme

UNSERE ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie unseren Rechtsdienst kontaktieren.



Genusswoche Basel

vom 17. bis 27. September 2020

genusswochebasel.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Mitgliederversammlung

Mo 31. August, 15 Uhr, Safranzunft