Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


17.02.2012

43 Rappen pro Liter - so günstig ist Bier in Deutschland

Schweizer Wirte bezahlen das Mehrfache

Der Wettbewerb unter deutschen Brauereien ist äusserst intensiv. Das Gleiche gilt für den Einzelhandel. Das führt zu geradezu unglaublich tiefen Bierpreisen. Eine Halbliterflasche Weizenbier kostet für Schweizer Wirte drei bis vier Mal so viel wie für die deutsche Hausfrau!

In deutschen Supermärkten sind 20er-Kisten mit Halbliterflaschen am meisten verbreitet. Das sind nach Adam Riese zehn Liter Bier. Die Normalpreise pro Harass reichten 2010 laut Angaben von aktiongutesbier.de je nach Marke von 5.79 bis 15.99 Euro (inklusive 19% Mehrwertsteuer). Das ist umgerechnet auf den Liter ein Nettopreis von 49 Cents bis 1.34 Euro.

Billigbiere wie Oettinger sind bei Aktionen für 3.99 Euro pro Kiste erhältlich. Der deutsche Supermarkt-Kunde bezahlt also auf den Liter umgerechnet einen Nettopreis von lediglich 34 Cents. Das sind etwa 43 Rappen!

Auch bekannte Markenbiere sind zwischendurch für weniger als zehn Euro pro Kiste erhältlich. Holsten, eine in Norddeutschland sehr bekannte, zum Carlsberg-Konzern gehörende Marke kostet exklusive Mehrwertsteuer 92 Cents pro Liter, bei Aktionen 67 Cents (resp. 58 und 42 Rappen pro Halbliterflasche). Ein Flasche Becks gibt es bei Aktionen für umgerechnet 53 Rappen, Warsteiner für 50 Rappen, König Pilsener für 47 Rappen.

Weizenbiere, für welche Schweizer Gastronomen Listenpreise von CHF 2.34 (Franziskaner) und CHF 2.17 (Schneider Weisse) pro Halbliterflasche bezahlen, sind in deutschen Supermärkten für umgerechnet 79 resp. 81 Rappen erhältlich! Bei Aktionen kostet Franziskaner Hefeweiss gar nur 58 Rappen pro Flasche, Schneider Weisse 68 Rappen.

Schweizer Wirte bezahlen für Franziskaner das Vierfache des deutschen Aktionspreises im Supermarkt, für Schneider Weisse mehr als das Dreifache! Wann geben die Bierimporteure endlich ihre Währungsgewinne weiter?

Quelle: aktiongutesbier.de


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV-Termin vormerken!

DI, 8. Juni 2021, Türöffnung 15 Uhr