Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


28.06.2013

Mehr Schweizer Wintertouristen in Österreich

Schwacher Euro lockt Reisende ins Ausland

Schweizer reisen verstärkt ins Nachbarland Österreich und lassen auch mehr Geld im Land als der Durchschnittstourist. In der Wintersaison 2012/13 kletterte die Zahl der Übernachtungen von Touristen aus der Schweiz um 3.6 Prozent auf 2 Millionen.

sda apa. Das waren 72'000 Logiernächte mehr als in der Vorjahressaison. Damit lag der Zuwachs deutlich über dem Schnitt aller Nationen, der nur knapp 2 Prozent erreichte, wie die Internetseite orf.at des österreichischen Fernsehens unter Verweis auf Angaben der staatlichen Tourismusmarketinggesellschaft Österreich Werbung (ÖW) bekannt machte.

Die Schweizerinnen und Schweizer gaben – inklusive Anreise und Unterkunft – durchschnittlich 155 Euro pro Kopf und pro Tag aus, geht aus einer Urlauberbefragung der ÖW hervor. Die duchschnittlichen Touristenausgaben belaufen sich demgegenüber auf nur 120 Euro. Mehr als 60 Prozent der Gäste aus der Schweiz stiegen in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels ab.

"Ein wichtiger Grund für die starken Zuwächse an Schweizer Touristen in den vergangenen Jahren war der starke Franken", sagte Katja Horninger von der Österreich Werbung. Im Ausland bekämen die Schweizer mehr für ihr Geld.

Durch den starken Schweizer Franken steige die Kaufkraft der Schweizer in der ganzen Welt, sie reisten dadurch natürlich generell mehr, erklärte die Leiterin des ÖW-Büros in Zürich, Carmen Breuss.

Am häufigsten übernachteten Gäste aus der Schweiz im Winterhalbjahr in Wien – gefolgt von den Orten Serfaus, Ischgl, Sölden und Fiss in Tirol.

Insgesamt verbuchten die österreichische Hotellerie in der vergangenen Wintersaison 66 Millionen Übernachtungen. Die meisten Auslandstouristen kamen aus Deutschland und – mit grossem Abstand dahinter – den Niederlanden und der Schweiz.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

UNTERSTÜTZUNG BASEL-STADT 

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kurzarbeit, Mieten 

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen