Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

04.02.2011

New York weitet Rauchverbot auf öffentliche Plätze aus

In Parks, an Stränden und in Fussgängerzonen darf nicht geraucht werden

Das New Yorker Stadtparlament hat ein Gesetz zur Ausweitung des Rauchverbots in der Millionenmetropole beschlossen. Künftig darf auch in den 1700 Parks der Stadt, an Stränden und in Fussgängerzonen nicht mehr geraucht werden.

sda. Die Abgeordneten votierten mit 36 zu 12 Stimmen für das strikte Rauchverbot. Nach der Unterschrift von Bürgermeister Michael Bloomberg soll das Gesetz in drei Monaten in Kraft treten. Verstösse werden mit einer Geldbusse von 50 Dollar bestraft.

"In diesem Sommer werden die New Yorker auf der Suche nach frischer Luft und Erholung frei atmen können und sich an die Strände legen, die nicht mehr mit Zigarettenkippen bedeckt sind", erklärte Bloomberg, der als strikter Befürworter des Rauchverbots gilt.

Bereits seit neun Jahren gilt in New York ein Rauchverbot in Bars und Restaurants. Bloomberg erklärte, seit 2002 lebten die Einwohner der Stadt im Schnitt 19 Monate länger. Bei Rauchern stösst das neue Gesetz auf scharfe Kritik. Ihrer Meinung nach werden damit die Freiheitsrechte des Menschen verletzt.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe 2022
Kurzarbeit
Corona-Erwerbsersatz
Merkblätter GastroSuisse

Liebe Mitglieder, bei Fragen oder Anliegen schreiben Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch
Auf Wecollect sofort unterschreiben


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am MO 23. Mai 2022, 15.30 Uhr 

Restaurant Noohn, Basel