Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

21.12.2013

Fisch oft falsch gelagert

Andere Lebensmittel werden meist richtig gekühlt

Die grosse Mehrheit der Schweizer Gastronomie- und Detailhandelsbetriebe halten bei der Kühlung von Lebensmitteln die richtige Temperatur ein. Mit einer Ausnahme: Fischprodukte werden oft nicht optimal gekühlt.

sda. Zu diesem Schluss kommen die Kantonschemikerinnen und Kantonschemiker, die zwischen Juni und August schweizweit in 500 Betrieben Lebensmittel auf ihre Lagertemperatur überprüft haben. Von den rund 2500 überprüften Lebensmitteln waren 83 Prozent korrekt gekühlt, wie der Verband der Kantonschemiker der Schweiz in einem Communiqué mitteilte.

Die Messungen erfolgten nebst in Gastronomie- und Detailhandelsbetrieben auch in Tankstellenshops, Schnellimbissen und Gewerbebetrieben. Geprüft wurden Fleisch- und Fischprodukte, Fertiggerichte sowie Milchprodukte.

"Im Vergleich zu den letzten Jahren hat sich die Lagerung der Lebensmittel insgesamt stark verbessert", sagte der Präsident des Verbandes, Otmar Deflorin, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Betriebe seien zunehmend auf das Thema sensibilisiert und hätten vermehrt in gute Kühlanlagen investiert.

Einzig bei 3 Prozent der 2500 Messungen mussten Lebensmittel vernichtet werden – dann nämlich, wenn die Lagertemperatur 6 Grad über der vorgeschriebenen Höchsttemperatur lag.

Der Detailhandel schnitt bei den Messungen insgesamt gut ab, wie der Verband schreibt. Abweichungen habe es einzig bei kleineren Handelsbetrieben und Tankstellenshops gegeben. Dort sei besonders die Lagerung von Fisch in über 30 Prozent der Fälle mangelhaft gewesen, heisst es in der Mitteilung. Die Lagerung von Fisch war vereinzelt auch bei den kontrollierten Gastronomiebetrieben ungenügend.

Das Spezielle bei der Lagerung von Fisch sei, dass die gesetzlich vorgeschriebene Höchsttemperatur 2 Grad betrage, sagte Deflorin. Denn Fische sind anfälliger für Bakterien. Für die übrigen Lebensmittel liege die Höchsttemperatur demgegenüber bei 5 Grad. Fische lagere man daher am besten auf Eis – eine Vorgabe, mit der vor allem kleiner Betriebe Mühe hätten.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Kurzarbeit
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsersatz
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Kontaktdaten Mindful 
Kontaktdaten Clubsafely
BAG Plakate

Covid Certificate Check App
Apple Store
Google Play Store



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen