Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


04.06.2014

Broccoli raffiniert zubereiten

Für die leichte Sommerküche

Broccoli ist ein feines Kohlgemüse mit einem angenehm würzigen Geschmack und lässt sich abwechslungsreich zubereiten. Für einen leckeren Salat werden die Röschen wenige Minuten blanchiert und lauwarm mit einer Kräuter-Vinaigrette serviert – etwa in Kombination mit Serrano-Schinken und Pinienkernen. Für eine cremige Suppe wird Brokkoli in Gemüsebrühe gekocht, püriert und mit einer Prise Muskat verfeinert.

Hobbyköche können das aromatische Gemüse aber auch aus dem Wok, zu italienischer Pasta, in einer Quiche und als Beilage zu Lamm, Geflügel und Fisch geniessen. Werden die Röschen gedämpft, kurz in etwas Butter geschwenkt und mit Mandelblättchen bestreut, schmecken sie als Hauptgericht. Ein Schuss Weißwein oder Zitronensaft kann das Aroma noch verstärken.

Zu lange sollte das Gemüse allerdings nicht gegart werden, damit keine wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Bereits nach 5 bis 10 Minuten in leichtem Salzwasser ist Broccoli gar und al dente, also bissfest. Auch die Stiele sind essbar und schmecken leicht nach Spargel. Sie werden vor dem Garen geschält und kreuzweise eingeschnitten.

Brokkoli (Brassica oleracea) gehört zur Familie der Kreuzblütler und ist eng mit dem Blumenkohl verwandt. Wie alle Kohlarten stammt er vom Wildkohl aus dem Mittelmeergebiet ab. Der Kopf ist der noch nicht voll entwickelte Blütenstand der Pflanze und setzt sich aus mehreren kleinen Blütenknospen zusammen. Brokkoli ist kalorienarm (28 kcal pro 100 g) und bekömmlicher als andere Kohlarten.

Das Gemüse hat viele positive Inhaltsstoffe wie Vitamin C, E und Beta-Karotin sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen und Magnesium. Zudem ist es reich an Ballaststoffen und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen.

Broccoli wird in vielen europäischen Ländern angebaut und ist ganzjährig im Handel erhältlich. Von Juni bis Oktober finden Verbraucher in Europa auch heimisches Gemüse. Achten Sie beim Einkauf auf Qualität. Frische Ware erkennt man an der kräftigen grünen Farbe, an den knackigen Blättern, Stielen und den geschlossenen Blütenknospen.

Auch im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich Broccoli nur wenige Tage. Falls das Gemüse in Folie verpackt ist, sollte sie nicht entfernt werden. damit der Kopf länger frisch bleibt. Blanchiert eignet sich Broccoli sehr gut zum Einfrieren.

Heike Kreutz / aid


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen