Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


24.10.2018

Datteln für die Orientküche

Die zuckersüsse Wüstenfrucht

Die Dattel ist in Wüstenregionen ein wichtiger Energielieferant. Die Nomaden essen die honigsüssen Früchte als Wegzehrung, da das Fleisch einen hohen Nährwert hat. 100 Gramm liefern fast 300 Kilokalorien. Festere Sorten werden zum Brotbacken verwendet, was der Dattel den Beinamen «Brot der Wüste» beschert hat.

Die Beerenfrüchte sind reich an Ballaststoffen, B-Vitaminen und Mineralien wie Magnesium und Kalium. Sie enthalten hohe Mengen der Aminosäure Tryptophan, die im Körper über Serotonin in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt wird. Daher essen Araber ein paar Datteln, wenn sie nicht einschlafen können.

Im Herbst sind frische Datteln auch in Deutschland erhältlich und bringen Abwechslung in den Küchenalltag. Sportlern bringt der Snack einen schnellen Energieschub. Die Früchte schmecken im Obstsalat, Müsli und Joghurt. Im Gebäck können die Trockenfrüchte für eine natürliche Süsse sorgen und den Haushaltszucker ersetzen. Dafür werden sie entsteint, mit kochendem Wasser übergossen, zerkleinert und unter den Teig gehoben.

Datteln sind das perfekte Fingerfood für einen geselligen Abend – im Speckmantel oder gefüllt mit Marzipan, Nougat, Nüssen und Käse. Die Wüstenfrüchte werden zu Sirup («Dattelhonig»), Konfitüre und Chutney verarbeitet, verfeinern aber auch pikante Gerichte. In orientalischen Schmoreintöpfen aus der Tajine werden sie gerne mit Feigen kombiniert.

Die Dattelpalme hat ihre Heimat in heissen und trockenen Gebieten rund um den Persischen Golf. Heute wird sie vor allem in Ägypten, Iran und Saudi-Arabien angebaut. Die Palme mit den gefiederten Blättern kann bis zu 200 Jahre alt werden. Erst nach vier bis sechs Jahren trägt sie zum ersten Mal Früchte.

Die längliche Dattel hat im Innern einen harten Samenkern und verfärbt sich zur Reife goldbraun. Hochwertige Ware ist an der glänzenden, leicht klebrigen Haut und einem frischen Duft zu erkennen. Die Süsse ist nicht ganz so ausgeprägt wie bei der getrockneten Variante.

Heike Kreutz / bzfe


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Kontaktdaten Mindful 
Kontaktdaten Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am DI 31. August um 15.30 Uhr 

Restaurant Safranzunft, Basel