Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


08.04.2020

Die Zeit danach

Planung muss jetzt schon beginnen

Maurus Ebneter
Maurus Ebneter

Liebe Gastronomen und Hoteliers

Machen Sie sich schon jetzt Gedanken über die Zeit danach. Während Sie um Ihre Existenz und diejenige Ihre Mitarbeiter kämpfen, scheint diese Zeit noch weit weg. Doch sie kommt vielleicht schneller als Sie meinen.

Nutzen Sie die Phase der Betriebsschliessung, um sich auf die Wiedereröffnung vorzubereiten. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass nicht mehr alles so sein wird wie zuvor!

Haben wir im Gastgewerbe nicht immer wieder bewiesen, dass wir uns neu erfinden können? Auch wenn es dieses Mal schwieriger wird: Es ist noch nach jeder Krise irgendwie weitergegangen.

Ja, es gibt ein Leben danach! Die grosse Frage ist nur: Wann? Es wird irgendwie losgehen müssen, bevor es einen wirksamen Impfstoff gibt. Wir werden unsere Betriebe in einer Zeit wiedereröffnen, in der die Durchseuchung der Bevölkerung nicht erreicht ist. Deshalb werden weiterhin massive Schutzmassnahmen notwendig sein. Das sind gewiss nicht ideale Voraussetzungen für Unternehmen, zu deren Geschäftsmodell die Nähe der Menschen untereinander gehört.

Wir werden die Kurzarbeit in unseren Betrieben nicht sofort beenden können. Überlegen Sie sich, ob ein Neustart mit verkürzten Öffnungszeiten und ausgedünnten Schichten nicht besser ist als ein übermotivierter Vollstart mit ganzen Pensa! Die Leerzeiten können dann weiterhin über die Arbeitslosenkasse abgerechnet werden. Tun Sie das nicht, laufen Sie Gefahr, keine Deckungsbeiträge an Ihre Fixkosten zu erzielen.

Der Bundesrat ist nicht zu beneiden. Er braucht einen glaubwürdigen Exit-Plan, der nicht mehr nur auf epidemiologischen Überlegungen beruht. Dauert der Lockdown zu lange, werden die wirtschaftlichen Schäden unermesslich hoch. Zudem nehmen soziale Spannungen und psychische Störungen so stark zu, dass die Massnahmen gegen das Virus mehr Opfer kosten werden als das Virus selbst.

Viele von uns stehen noch immer unter Schockstarre. Das ist begreiflich, aber nicht hilfreich. Fertig Ohnmacht: Lasst uns die Lähmung überwinden und die Fassung wiedererlangen! Es wird noch sehr lange dauern, bis wir alles aufgearbeitet haben. Aber die Planung für die Zeit danach muss jetzt beginnen.

Wie nutzen wir die Phase bis zum Exit? Bleiben Sie präsent bei Ihren Gästen und Ihrem Zielpublikum! Erkundigen Sie sich bei Ihren Mitarbeitern, Stammgästen, Lieferanten und Nachbarn nach dem Wohlbefinden.

Bereiten Sie Ihr Sommerangebot vor und planen Sie Ihr Marketing soweit, dass Sie nur noch auf den Knopf zu drücken brauchen. Kümmern Sie sich um Ihren Webauftritt. Verbessern Sie Ihre Präsenz in den sozialen Medien. Durchkämmen Sie, was Ihre Gäste auf den Bewertungsportalen über Sie geschrieben haben. Ziehen Sie Lehren daraus.

Perfektionieren Sie Ihre Konzepte für Hygiene und Arbeitssicherheit. Räumen Sie Ihr Büro auf. Verkaufen Sie Gutscheine. Falls es Ihre Mittel erlauben, führen Sie Malerarbeiten und Renovationen in Ihrem Betrieb durch. Kümmern Sie sich um Ihre Maschinen und Apparate, um Energie zu sparen und Standschäden zu verhindern.

Ich wünsche Ihnen viel Zuversicht, Fortüne und Geschick!

Maurus Ebneter
Präsident Wirteverband Basel-Stadt


PANDEMIE-INFOS


Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kredite, Kurzarbeit, Mietrecht, Musterbriefe...

MIETZINSHILFE BASEL-STADT 
Dreidrittel-Rettungspaket

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger...

UNSERE ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie unseren Rechtsdienst kontaktieren.



Genusswoche Basel

vom 17. bis 27. September 2020

genusswochebasel.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen