Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


10.03.2021

Auflauf zum Frühstück

Wenn Porridge aus dem Ofen kommt

Ein warmer Frühstücksauflauf ist der perfekte Start in den Tag. Denn er sorgt für ein wohliges Gefühl im Bauch und beugt Heisshungerattacken vor. Ob süss oder pikant – die Ofengerichte sind perfekt für einen gemütlichen Sonntagsbrunch, aber auch für Meal Prepping unter der Woche.

Eine gute Basis für einen süssen Frühstücksauflauf sind Getreideflocken. Für ein Ofen-Porridge werden Haferflocken zunächst mit Milch oder einer pflanzlichen Alternative wie Hafer- oder Mandeldrink vermengt und mit Gewürzen wie Zimt, Kardamom und Vanille abgeschmeckt.

Die Süsse lässt sich gut durch reife Bananen erreichen, die mit einer Gabel zerdrückt und unter die Mischung gehoben werden. Je nach Geschmack gibt man noch etwas Ahornsirup oder Honig hinzu.

Nun die Haferflockenmasse in die Auflaufform füllen und mit gerösteten Walnüssen und klein geschnittenen Äpfeln toppen. Nach 20 bis 25 Minuten im heissen Backofen ist der Auflauf fertig.

Das warme Frühstück kann nach Lust und Laune abgewandelt werden. Auch Birnen, Trauben, tiefgekühlte Beerenfrüchte oder Trockenobst wie Datteln und Cranberries können verwendet werden, ebenso wie gehackte Cashewkerne, Kokosflocken oder geröstete Mandeln als Belag.

Schokoladiger wird es mit etwas Backkakao in der Haferflockenmischung. In manchen Rezepten werden noch Eier hinzugefügt, die aber nicht unbedingt notwendig sind. Zerdrückte Bananen, aber auch Apfelmus, Chiasamen und geschrotete Leinsamen sorgen für ausreichend Bindung.

Wer von dem Ofen-Frühstück grössere Mengen zubereitet, kann es im Kühlschrank aufbewahren und an den folgenden Tagen aufgewärmt essen.

Ein Frühstücksauflauf eignet sich auch prima zur Resteverwertung. In der herzhaften Variante wird Vollkornbrot vom Vortag in Würfel geschnitten und mit Frühstücksspeck in eine Auflaufform geschichtet. Eier, Milch, geriebenen Käse, etwas süßen Senf, Schnittlauch, Pfeffer und Salz verquirlen und darüber giessen.

Der Auflauf kommt für 20 Minuten bei 170 Grad in den Ofen und wird vor dem Servieren noch mit Rucola garniert. Sehr lecker ist auch eine Kombination aus Kartoffelscheiben, frischem Spinat, Champignons und Schalotten.

Wer Gäste erwartet, kann das Ofengericht schon am Vortag vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Mittags schmeckt der pikante Auflauf mit einem grünen Salat.

Heike Kreutz / bzfe


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV-Termin vormerken!

DI, 8. Juni 2021, Türöffnung 15 Uhr