Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

20.10.2022

Eine kulinarische Reise nach Katar

Zur Fussball-Weltmeisterschaft

Am 20. November 2022 geht es los. Eingefleischte Fussballfans lassen sich auch dieses Jahr nicht davon abhalten, die Weltmeisterschaft zu verfolgen, auch wenn Austragungsort und die Spielzeiten äusserst umstritten sind. Wer im November und Dezember vor dem Fernseher mitfiebert, kann sich dem Gastgeberland Katar kulinarisch annähern.

In Katar hat das gemeinsame Essen einen hohen Stellenwert. Es gibt viele Speisen, die auch den europäischen Gaumen begeistern können. Im Laufe der Jahrhunderte ist die Küche des Emirats vor allem von der Levante, Nordafrika und Indien beeinflusst worden.

Meist werden die Gerichte mit Reis, Brot und Dips wie Hummus gereicht. Auch Fingerfood, wie gefüllte Weinblätter («Warak Enab»), bietet sich für einen geselligen Fussballabend an. Eine leckere Füllung lässt sich aus Rundkornreis, Petersilie, Minze, Tomate und etwas Zitrone zubereiten.

Ein katarisches Nationalgericht ist «Majboos», auch «Machboos» genannt. Dafür wird Geflügel lange gegart und auf Reis mit Tomaten, Zwiebeln und Paprika serviert. Das Schmoren sorgt für einen intensiven Geschmack, der durch Gewürze wie Knoblauch, Ingwer, Koriander und Zimt abgerundet wird.

«Kousa Mahshi» sind orientalische Zucchini, die mit einer Gemüse-Reis-Mischung und frischen Kräutern wie Petersilie und Minze gefüllt werden. In einer Tomatensauce lässt man die Spezialität etwa eine Stunde bei geringer Hitze köcheln.

Sehr lecker ist auch «Madrouba», eine Art pikanter Porridge aus Weizen, Reis oder Hafer. Er wird so lange gekocht, bis er eine weiche Konsistenz hat. Meist wird der Brei mit Kardamom gewürzt und mit Ghee und gebratenen Zwiebeln «getoppt». Ghee ist ein «Butterschmalz» aus der ayurvedischen Küche.

Zum Nachtisch kann man seine Gäste mit «Umm Ali» verwöhnen. Das ist ein Brotpudding, der aus Brot, Blätterteig oder Croissants mit Rosinen, gehackten Nüssen und süsser Milch zubereitet wird. Im Ofen wird das Dessert goldgelb gebacken und kalt oder warm gegessen.

«Lokma» ist eine Süssspeise, die sicherlich auch bei europäischen Fussballfans gut ankommt. Die Knödel aus Hefeteig werden mit Kardamom und Safran verfeinert und nach dem Frittieren in Zuckersirup getränkt. Zu den süssen Teiglingen passt ein starker arabischer Kaffee mit Kardamom und Zucker, der unter dem Namen «Qahwa» bekannt ist.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden