Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


01.10.2009

Rauchverbot in Bern fordert erstes Opfer

Behördentheater um Wintergärten in der Altstadt

Das Café Rêve am Hirschengraben in Bern geht nach zwanzig Jahren für immer zu. Wirt Toni Fuchs bezifferte gegenüber TeleBärn die Umsatzeinbusse wegen des Rauchverbots mit 30 Prozent. Das Lokal mit 54 Plätzen sei zu klein für die Schaffung eines Fumoirs und könne nicht mehr rentabel betrieben werden. Acht Mitarbeiter verlieren ihren Job. Die Räumlichkeiten werden vom benachbarten Fahrradgeschäft übernommen.

GastroBern hat letzte Woche mitgeteilt, dass die Rückmeldungen aus allen Kantonsteilen alarmierend sind. Derweil veranstalten die Behörden ein Theater um die Wintergärten vor den Altstadt-Restaurants. Während die Stadtverwaltung diese Wintergärten bei der Diskussion um Heizstrahler noch als "Aussenräume" bezeichnet hat, sind es nun im Zusammenhang mit dem Rauchverbot plötzlich "Innenräume", in denen nicht geraucht werden darf.


PANDEMIE-INFOS


Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

NEU UND WICHTIG!
Zusätzliche Massnahmen BS
Erläuterungen zur Verordnung

Für Kontaktdatenerhebung
Mindful
Clubsafely

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE
Branchenregeln, Übersicht kantonale Bestimmungen

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kredite, Kurzarbeit, Mietrecht, Musterbriefe

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

UNSERE ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen