Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

12.08.2012

Bubble-Tea mit Warnhinweisen versehen

Bei Kleinkindern Gesundheitsrisiko durch Verschlucken

Beim Verkauf des Modegetränks Bubble Tea seien Warnhinweise zur Verschluckungsgefahr bei Kindern erforderlich. Zu diesem Schluss kommt das deutsche Bundesverbraucherschutzministerium (BMELV) aufgrund einer Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Das BfR hat mögliche Risiken durch Verschlucken von Bestandteilen von Bubble Tea geprüft. Vor allem bei Kleinkindern bestehe ein besonders hohes Risiko für Gesundheitsbeeinträchtigungen durch Aspiration. Die in Bubble Tea enthaltenen süssen Kügelchen können über die Bronchien in die Lunge gelangen, wenn diese über den Strohhalm eingesaugt werden.

Die betroffenen Wirtschaftsverbände wurden vom BMELV über die Ergebnisse unterrichtet und gebeten, die vom BfR empfohlenen Warnhinweise gut sichtbar, leicht lesbar und verständlich anzubringen.

Das BMELV fordert diese Warnhinweise vorsorglich, obwohl bisher weder aus Deutschland noch aus dem EU-Ausland Komplikationen durch Bubble Tea gemeldet worden sind. Eltern sollten aber bei unter vierjährigen Kindern unbedingt die gleichen Vorsichtsmaßnahmen beachten wie beim Verzehr von Erdnüssen oder Gummibärchen.

Bubble Tea ist ein Getränk auf Basis von grünem oder schwarzem Tee, der mit Fruchtsirup und Milch wie ein Milchshake zubereitet wird. Das Besondere sind die farbigen Kügelchen aus Stärke mit einer flüssigen Füllung, die im Mund zerplatzen.

Bemängelt werden von Verbraucherschützern und Behörden der hohe Zuckergehalt und die fehlende Deklaration bzw. Kenntlichmachung von Lebensmittelzusatzstoffen. Bubble Tea erzielte in Deutschland nach Auskunft der Gesellschaft für Konsumforschung in den ersten vier Monaten diesen Jahres einen Umsatz von über 4 Millionen Euro.

Autorin: Renate Kessen / aid


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe 2022
Kurzarbeit
Corona-Erwerbsersatz
Merkblätter GastroSuisse

Liebe Mitglieder, bei Fragen oder Anliegen schreiben Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch
Auf Wecollect sofort unterschreiben


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am MO 23. Mai 2022, 15.30 Uhr 

Restaurant Noohn, Basel