Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


27.11.2019

Schweizer Biermarkt wächst um ein Prozent

Schönes Wetter war wichtiger Treiber

Der schweizerische Gesamtbiermarkt im abgelaufenen Braujahr verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1.0 Prozent. Der gesamte Bierausstoss steigerte sich auf 4'740'092 Hektoliter. Der Inlandausstoss hat um 2.3 Prozent zugelegt, während die Bierimporte ein Minus von 3.5 Prozent aufweisen. Neben günstigen Wetterbedingungen im Berichtsjahr ist das Wachstum auch auf einen Imagewandel des Bieres zurückzuführen.

Der gesamte Biermarkt Schweiz verzeichnete im Braujahr 2018/2019, das vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 dauerte, ein Wachstum von 1.0 Prozent auf 4'740'092 Hektoliter Bier. Das entspricht 474 Millionen Liter.

Das Resultat ist geprägt durch eine Zunahme des Inlandausstosses aller Schweizer Brauereien um 2.3 Prozent auf 3'686'184 hl (Vorjahr 3'603'485 hl), was einem Gesamtmarktanteil von 77.8 Prozent (Vorjahr 76.7 Prozent) entspricht.

Die Bierimporte verzeichneten ein Minus von 3.5 Prozent auf 1'053'908 hl Bier (Vorjahr: 1'091'990 hl) und weisen dementsprechend einen Anteil von 22.2 Prozent am Gesamtmarkt auf (Vorjahr 23.3 Prozent).

Der Pro-Kopf-Konsum dürfte nach ersten vorläufigen Berechnungen wie im Vorjahr bei 55 Litern liegen. Zugelegt hat der Absatz der alkoholfreien Biere der SBV-Mitglieder: Im Braujahr 2018/19 wurden 7.4 Prozent mehr Biere ohne Alkohol getrunken als im Vorjahr.

Schönes und warmes Wetter wirkt sich positiv auf den Bierabsatz aus. Ein Vergleich der monatlichen Bierabsatzzahlen mit den entsprechenden Wetterverlaufsdaten belegt diese Aussage. Im Freien sitzen und den lauen Sommerabend mit einem frischen Bier geniessen – was will man mehr. 2019 blickt die Schweiz auf den drittheissesten Sommer seit Messbeginn zurück. Wesentlich heisser zeigte sich nur der Hitzesommer 2003.

Der Schweizer Brauereiverband hat sich die Förderung der Bierbrauer-Ausbildung als strategisches Ziel auf die Fahne geschrieben. Zurzeit absolvieren schweizweit nur 35 Jugendliche die dreijährige Ausbildung zurm Lebensmitteltechnologen Schwerpunkt Bier (Bierbrauer/in).

Insgesamt sind 25 Brauereien in der Schweiz als Lehrbetriebe zugelassen. Eine kleine Zahl, wenn man bedenkt, dass per Ende Oktober 1115 biersteuerpflichtige Brauereien bei der Eidgenössischen Zollverwaltung registriert waren.

Dieses Verhältnis zeigt anschaulich eine der Problematiken, welche sich im Ausbildungsbereich stellt: Für die Lernendenausbildung muss eine Brauerei über eine Infrastruktur verfügen, welche die Ausbildung von A bis Z im Betrieb gewährleisten kann. Dies ist nur in professionell und somit hauptberuflich geführten Brauereien der Fall.

Das Bier hat in den letzten zehn Jahren einen Imagewandel erfahren. Wurde Bier früher eher als Männer- oder Arbeitergetränk abgetan, wird heute die schweizerische Biervielfalt und die grosse Brauerei-Landschaft von immer mehr Geniesserinnen und Geniessern geschätzt.

Es werden Brauseminare besucht, Brauereien erkundet, Bierwanderungen absolviert und verschiedenste Biere degustiert. Dass der Bierabsatz in der Schweiz nun zum zweiten Mal hintereinander wächst, ist somit eine logische Folge.

Es erstaunt daher nicht, dass sich die Ausbildung zum Schweizer Bier-Sommelier, welche von GastroSuisse in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Brauerei-Verband angeboten wird, ungebrochen einer grossen Nachfrage erfreut. Seit 2011 wurden über 450 Schweizer Bier-Sommeliers ausgebildet, welche ihre Rolle als Bier-Botschafter aktiv wahrnehmen.

Bild: Deutscher Brauerbund

Dossier: Bier
Permanenter Link: https://www.baizer.ch/aktuell?rID=7011



Nächste Genusswoche Basel

vom 17. bis 27. September 2020

genusswochebasel.ch


Restaurant und Bars entdecken!

850 Lokale online finden. 
basel-restaurants.ch


Nächste Mitgliederversammlung

DI 6. Mai 2020 ab 15 Uhr im Noohn