Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

19.01.2022

Wie geht es weiter mit dem Geschäftstourismus?

Globale Trends von Bedeutung

Der niederländische Geschäftsreiseanbieter BCD Travel hat globale Trends ausgemacht, die im laufenden Jahr für den Geschäftstourismus von Bedeutung sein werden. Unter anderem geht es um die Umweltverträglichkeit und die Cybersicherheit.

Die Covid-Pandemie hat den Geschäftstourismus weit stärker getroffen als den Freizeittourismus. Es ist unklar, ob und wann Geschäftsreisen überhaupt wieder das Niveau vor der Krise erreichen werden.

«Es ist höchste Zeit, dass Unternehmen darüber nachdenken, wie sie ihre Geschäftsreiseprogramme zukunftsfähig machen können», sagt Jorge Cruz, Executive Vice President Global Sales & Marketing beim globalen Geschäftsreiseanbieter BCD Travel. Der Schlüssel liege nicht einfach darin, die Reiseausgaben zu reduzieren, sondern die Effektivität von Reisen im Hinblick auf die Erreichung der Unternehmensziele zu erhöhen.

Im Report «Business Travel Trends for 2022» hat BCD Travel Geschäftstourismus-Trends für das angebrochene Jahr identifiziert.

Virtuell und persönlich. Geschäftsreisende schätzen es, dass sie Kolleginnen, Partner und Kunden persönlich treffen. Virtuelle Meetings können das nicht komplett ersetzen. Unternehmen suchen nach den Monaten, in denen nur wenig oder gar nicht gereist wurde, eine Balance zwischen virtuellen und persönlichen Treffen.

Umweltverträglich. Immer mehr Länder und Organisationen wie die International Air Transport Association (IATA) verpflichten sich zu einer Netto-Null-Zukunft. Somit wächst der Druck für alle, sich klimafreundlich zu verhalten. Travel Manager suchen nach Möglichkeiten, den CO2-Fussabdruck ihres Unternehmens zu verringern.

Abnehmende Globalisierung. Die Globalisierung hat in den letzten Jahrzehnten viele Vorteile gebracht. Politische Unruhen, veränderte Werte und Kosten sowie Lieferkettenprobleme zwingen jedoch zum Umdenken. Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, ihre Produktion wieder näher an den Ort des Verbrauchs zu rücken. Dadurch verändern sich Geschäftsreisemuster.

Fintech. Eine Umfrage von BCD unter Einkäufern von Geschäftsreisen hat ergeben, dass «Payment» und «Expense» zu den grössten Problemen beim Management von Geschäftsreisen gehören. Die Einführung von Fintech-Lösungen wird dazu beitragen, Zahlungen, den Rechnungsabgleich und das Rechnungsmanagement zu vereinfachen und zu automatisieren.

Cybersicherheit. Cyberbedrohungen nehmen weiter zu. Travel Manager haben dies bereits erkannt und stellen die Sicherheit in den Vordergrund der Partnerschaft mit ihrem Geschäftsreiseanbieter.

Neue Erwartungen. Die Telearbeit verändert die Art, wie wir arbeiten und reisen. Unternehmen passen ihre Arbeitsplatzpolitik an die Bedürfnisse digitaler Nomaden und hybrider Arbeitnehmenden an und integrieren sie fest in ihre Agenda. Es gilt die Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten – egal wo sie sich aufhalten.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe 2022
Kurzarbeit
Corona-Erwerbsersatz
Merkblätter GastroSuisse

Liebe Mitglieder, bei Fragen oder Anliegen schreiben Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch
Auf Wecollect sofort unterschreiben


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV am MO 23. Mai 2022, 15.30 Uhr 

Restaurant Noohn, Basel