Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


27.09.2020

Fudge selbstgemacht

Karamellkonfekt braucht nur wenige Zutaten

Fudge ist weiches Karamell mit einem goldenen Glanz, das aus der englischen und amerikanischen Küche stammt. Die Grundmasse besteht aus Zucker, Butter und Sahne. Mehr braucht es nicht. In England wird häufig die fettreiche Sahne-Spezialität «Clotted Cream» verwendet. Wer zumindest ein paar Kalorien sparen möchte, ersetzt die Sahne durch Milch.

In einem weiten Topf werden die Zutaten unter gelegentlichem Rühren erhitzt. Mit einem Zuckerthermometer stellt man die Temperatur auf 115 Grad Celsius ein, damit die Nascherei die richtige Konsistenz hat.

Je heisser die Flüssigkeit, desto mehr Wasser verdampft und desto härter und süsser ist das Ergebnis. Bei geringerer Hitze wird die Masse nicht fest. Dieser Prozess braucht etwas Fingerspitzengefühl und Geduld, da er 30 bis 40 Minuten in Anspruch nimmt.

Anschliessend wird die Masse noch warm in eine flache, eckige Form gegeben. Das kann zum Beispiel eine Auflaufform sein, die mit Backpapier ausgelegt wird. Nach dem Abkühlen wird das Karamell in kleine Quadrate geschnitten.

Fudge lässt sich je nach Geschmack mit vielen Zutaten verfeinern, die während des Erhitzens oder kurz danach in die noch warme Masse gegeben werden. Das können Gewürze wie Zimt und Vanille, eine Prise Meersalz, Kakaopulver, Ahornsirup oder Honig sein. Knusprig wird es mit Keksbröseln und gehackten Cornflakes oder Nüssen. Auch Trockenfrüchte wie Datteln und Aprikosen, Sahnelikör und Rumrosinen passen sehr gut zur britischen Spezialität.

Als Topping bieten sich Walnüsse, Pistazien, Rosinen, gehobelte Mandeln oder Kürbiskerne an. An einem kühlen und dunklen Ort und gut verpackt hält sich das selbst gemachte Konfekt mehrere Wochen.

Inzwischen gibt es auch weniger aufwändigere Rezepte für Fudge, die aber wenig mit dem Original zu tun haben. Eine einfache Variante ist: Kondensmilch und weisse Schokolade kurz erwärmen, mit zerstossenem Löffelbiskuit mischen und erkalten lassen.

Kalorienärmer ist ein Kichererbsen-Fudge, für den Kokosfett in der Pfanne geschmolzen wird. Kichererbsenmehl hinzugeben und etwa zehn Minuten in der Pfanne rösten. Mit Kondensmilch, Kardamom und Vanille zu einer geschmeidigen Masse verrühren, in eine Form geben und nach dem Abkühlen in kleine Stücke schneiden. Schön verpackt ist das Konfekt ein beliebtes Geschenk aus der Küche.

Heike Kreutz / bzfe


PANDEMIE-INFOS


Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kurzarbeit, Mietrecht, Musterbriefe

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

UNSERE ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen