Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

17.02.2022

Gross- oder Klein-, Miet- oder Kaufinventar?

Warum eine genaue Auflistung so wichtig ist

Je nach Einteilung des Inventars muss die eine oder eben dann die andere Partei für Reparatur und Unterhalt aufkommen. Der Teufel steckt hier im Detail und für den Mieter ist das Inventar am besten zu einem möglichst grossen Teil als Mietinventar festgehalten.

Das sogenannte Kleininventar ist grundsätzlich identisch mit dem Kaufinventar. In der Regel wird es bei Mietbeginn erstellt, ganz unabhängig davon, ob die erfassten Gegenstände später verwendet oder verkauft werden.

Es umfasst Maschinen und Apparate, welche nicht festmontiert oder leicht zu demontieren sind sowie Tabletop, Kochgeschirr, Serviceartikel, Wäsche und Vorhänge. Teure grosse Artikel im Kaufinventar sind indes Kaffeemaschine, Kasse, Gläserspülmaschine am Buffet sowie die Garten- und Terrassenbestuhlung.

Die Krux am Kaufinventar ist, dass es im Mietvertrag geregelt ist. Der neue Mieter verpflichtet sich das Kaufinventar zum Betriebswert zu übernehmen und unterschreibt den Mietvertrag noch bevor das Inventar durch eine offizielle, von beiden Parteien anerkannte, Drittperson erstellt und bewertet worden ist. Er weiss also bei Vertragsabschluss noch nicht, wie hoch der Wert des Kaufinventars tatsächlich sein wird.

Grossinventar = Mietinventar

Ein Grossinventar deckt sich prinzipiell mit einem Mietinventar. Ein Verzeichnis des Mietinventars wird immer nur zusammen mit dem Abschluss eines Mietvertrages erstellt. Beim Erstellen eines Grossinventars besteht jedoch nach wie vor die Möglichkeit, gewisse Kleininventargegenstände, wie Maschinen und Apparate, zu integrieren.

Dies umfasst Maschinen und Apparate, welche festmontiert oder nicht leicht zu demontieren sind sowie Tische, Stühle, Betten, Matratzen, Duvets, Leuchten etc. Maschinen wie der Kombidämpfer und die Durchschubspülmaschine sind fest eingebaut und gehören in das Mietinventar.

Aus Sicht eines Mieters ist es erstrebenswert, möglichst viele Maschinen und Apparate aus dem Kaufinventar in das Mietinventar zu schreiben. So geht nur der kleine Unterhalt zu seinen Lasten. Teure Reparaturen und Ersatz gehen zu Lasten des Vermieters, welcher dann aber beispielsweise bei der Kaffeemaschine bestimmen kann, was es für eine sein wird.

Reto Grohmann
Gastroconsult AG

Reto Grohmann, GastroConsult AG

Reto Grohmann ist Vizedirektor und Unternehmensberater bei der Gastroconsult AG in Zürich. gastroconsult.ch


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden