Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

20.10.2022

Minestrone für kalte Tage

Gemüseeintopf wie in Italien

Eine italienische Minestrone passt in jede Jahreszeit. Mit reichlich saisonalem Gemüse ist die bunte Suppe ein gesundes und nachhaltiges Essen. Im Herbst und Winter kommen Möhren, Sellerie und verschiedenes Kohlgemüse in den Eintopf, der meist mit Pasta oder Reis angereichert wird.

Die Zubereitung der gehaltvollen Suppe ist unkompliziert. Zunächst werden Knoblauch und Zwiebeln fein gehackt und mit etwas Olivenöl in einem grossen Topf angedünstet. Nun gibt man in Scheiben geschnittene Möhren und Staudensellerie hinzu. Verwenden Sie auch das Selleriegrün, da es den herzhaften Geschmack verstärkt. In manchen Rezepten wird etwas Tomatenmark mit einer Prise Zucker angeröstet, wobei karamellartige Röstaromen entstehen.

Je nach Geschmack kann man festkochende Kartoffeln, Wirsing, Weisskohl, Rotkohl, Rosenkohl, Pastinake und Petersilienwurzel ergänzen. Auch zartere Arten wie Blumenkohl, Brokkoli, Romanesco, Paprika und Zucchini schmecken sehr lecker in einer Minestrone. Sie sollten aber nicht zu lange gekocht werden, da sie sonst zu weich werden.

Immer neue Kombinationen machen den italienischen Klassiker so abwechslungsreich. Das Wichtigste ist, dass das Gemüse auch gegart noch bissfest ist. Für die Suppe können auch sehr gut Gemüsereste verwendet werden. Das schont den Geldbeutel und vermeidet Lebensmittelverschwendung.

Nach kurzem Anbraten des Gemüses wird die Suppe mit Gemüsebrühe abgelöscht. Häufig wird ein Teil der Flüssigkeit durch gehackte oder passierte Tomaten ersetzt. Anschließend die Suppe je nach Gemüseauswahl 20 bis 40 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren.

Mit Nudeln, Reis oder Hülsenfrüchten wie weissen Bohnen und Linsen wird die Suppe noch gehaltvoller. Dabei werden Nudeln und Reis separat gekocht und erst am Ende der Garzeit hinzugefügt. Mit frischer Petersilie und mediterranen Kräutern wie Oregano, Thymian oder Basilikum verfeinern und mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken.

Für noch mehr Geschmack wird vor dem Servieren gehobelter Parmesan über die Suppe gestreut. Vegane Würz-Alternativen sind Hefeflocken, ein Schuss Sojasauce oder etwas Misopaste. Eine Scheibe knuspriges Vollkornbrot oder frisches Baguette machen die Suppenmahlzeit perfekt. Die italienische Minestrone lässt sich auch sehr gut vorkochen (gegebenenfalls einfrieren) und schmeckt aufgewärmt fast noch besser.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden