Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

22.12.2021

Bekömmliche Misosuppe

Wohltuend und leicht

Die Japaner essen Misosuppe zu jeder Gelegenheit – als leichte Vorspeise, als Beilage zum Sushi oder mit Reis zum Frühstück. Das Gericht ist sehr bekömmlich und kann rein pflanzlich, aber auch mit Fisch oder Fleisch zubereitet werden.

Die Misopaste verleiht der japanischen Spezialität den kräftig-würzigen «Umami»-Geschmack. Sie besteht aus Sojabohnen und je nach Sorte aus Getreide wie Reis, Gerste oder Weizen. Die Zutaten werden gesalzen und mit speziellen Schimmelpilzen (Aspergillus oryzae, «Kojii») viele Monate fermentiert. Je dunkler die Paste, desto kräftiger und salziger ist das Aroma. Häufig wird die hellbräunliche Shiro-Miso verwendet, die einen mild-süsslichen Geschmack hat.

In Japan wird die Suppe mit Dashi zubereitet. Die klare Fischbrühe wird aus Kombu-Algen (Seetang) und getrockneten Fischflocken (Bonito) hergestellt. Alternativ nimmt man eine Gemüsebrühe und reichert sie mit verschiedenen Zutaten an. Das können Pilze wie Shiitake, Sprossen und frisches Gemüse wie Frühlingszwiebeln, Lauch, Zuckerschoten, Paprika, Karotten, Blattspinat oder Pak Choi sein.

Traditionell dürfen Tofu und Wakame-Algen nicht fehlen. Die Braunalge hat eine knackige Konsistenz und schmeckt leicht salzig nach Meer. Mit Reis oder Nudeln wird die Suppe gehaltvoller und kann auch als Hauptgericht gereicht werden.

Eine Misosuppe ist schnell gekocht. Zunächst werden Frühlingszwiebeln, Gemüse, Naturtofu und Pilze zerkleinert. Die Wakame-Algen sollten zuvor für zehn Minuten in warmem Wasser quellen. Die Gemüsebrühe kurz aufkochen und Gemüse und Pilze hinzugeben. Die Misopaste durch ein Sieb streichen, in etwas Brühe auflösen und unterrühren. Eine kleine Menge reicht, da sie sehr salzig schmeckt.

Mit Sojasauce, etwas Sesamöl, Limettensaft und eventuell weiteren Gewürzen wie Ingwer, Knoblauch und Chili abschmecken. Anschliessend den Tofu und die Wakame-Algen hinzugeben. Zum Servieren wird die Misosuppe in kleine Schalen gefüllt und mit geröstetem Sesam bestreut.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden