Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

26.09.2023

Süsses und Pikantes mit Feigen

Dekorative Früchte liefern wertvolle Inhaltsstoffe

Die Feige ist mit ihrer meist violetten Schale und dem teils strahlend pinken Fruchtfleisch hübsch anzusehen. Die dekorative Frucht hat ein honigsüsses bis nussiges Aroma und bereichert in der Herbstküche viele pikante und süsse Gerichte.

Als Vorspeise sind mit Ziegenkäse überbackene Feigen ein Genuss. Dafür werden die Früchte kreuzweise bis zur Mitte eingeschnitten, sodass sie wie eine Blüte aussehen. Eine Ziegenkäserolle in kleine Würfel schneiden und in den Früchten verteilen. Mit frischem Thymian und etwas Honig verfeinern und für etwa 15 Minuten im Ofen backen. Dazu schmeckt frisches Baguette.

Die aromatischen Früchte eignen sich auch für einen herzhaften Blattsalat mit Walnüssen und ein Chutney mit Zimt verfeinert. Eine süsse Versuchung sind Feigen in Maronen-Küchlein mit Buttercreme oder einem Quarkdessert mit Mandeln und Heidelbeeren. Natürlich kann man das Obst auch pur geniessen. Wer die Haut nicht mag, viertelt die Frucht und trennt das weiche Fruchtfleisch mit einem Messer ab.

Der bis zu zehn Metern hohe Feigenbaum gehört zu den Maulbeergewächsen und ist vermutlich eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Er wird im gesamten Mittelmeerraum und in geringem Umfang auch bei uns in Weinregionen angebaut.

Die Früchte sind birnen- oder tropfenförmig und haben je nach Sorte eine grüne, gelbliche, rotbraune oder dunkelviolette Haut. Das Fruchtfleisch direkt unter der Haut ist weiß und in der Mitte pink-rosa oder rot. Viele wertvolle Inhaltsstoffe sind enthalten, etwa Ballaststoffe, Flavonoide, Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium, Zink, Selen und B-Vitamine.

Von Juli bis November ist Hochsaison für frische Feigen. Die Früchte sind auf dem Wochenmarkt, in Gemüse- und Obstläden oder im Supermarkt erhältlich. Reife Früchte geben auf sanften Fingerdruck leicht nach und fühlen sich weich, aber nicht matschig an. Je dunkler die Farbe, desto reifer und süsser die Frucht.

Meist werden Feigen in Seidenpapier gewickelt, damit sie keine Druckstellen bekommen. Im Kühlschrank halten sich die empfindlichen Früchte nur wenige Tage. Trockenfeigen sind ganzjährig erhältlich und mehrere Monate haltbar.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden