Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

07.02.2014

Suppen und Salate bringen Gäste

Mix zwischen innovativen und vertrauten Angeboten verspricht Erfolg

Salate und Suppen sind äusserst beliebt. Der Trend zu verzehrfertigen Speisen im Detailhandel und zu Fast Casual in der Gastronomie führt zusammen mit dem Wunsch nach gesunder Kost zu einem weiteren Wachstum bei diesen Speisekategorien. Das zeigt eine Studie in den USA.

Im ganzen Ausserhaus-Markt fokussieren die Anbieter stärker auf Suppen und Salate. Restaurants sind gerade bei diesen Produkten einer beachtlichen Konkurrenz durch den Einzelhandel ausgesetzt, der sich immer grössere Marktanteile erobert.

55 Prozent der Konsumenten sagen, sie würden in Restaurants zumindest ab und zu Suppe bestellen. Beim Salat sind es sogar 76 Prozent. Besonders gefragt sind schmackhafte und dennoch gesunde Varianten. Mit dem Argument "hausgemacht" haben Gastronomen die beste Gelegenheit, sich zu differenzieren.

"Suppe und Salat sind traditionelle Favoriten, doch die Gäste erwarten auch Abwechslung. Gastronomen sind gut beraten, Neues auf die Karte zu setzen", sagt Darren Tristano, Vizepräsident des Beratungsunternehmens Technomic. Es gelte ein Gleichgewicht zwischen innovativen und vertrauten Angeboten zu erreichen.

Mehr als zwei Fünftel der Verbraucher besuchen bestimmte Lokale wegen der Suppen- und Salatangebote. Die Hälfte der Befragten sagen, es sei wichtig, dass die Suppe mit anderen Artikeln gebündelt werden kann. Beim Salat finden das sogar 60 Prozent. 58 Prozent der Verbraucher sagen sogar, dass sie Suppe lieber als Combo denn als einzelnen Artikel bestellen.

Fünfzig Prozent der Verbraucher wollen neue und einzigartige Suppen probieren. 35 Prozent der Befragten bestellen eine Suppe vor allem, weil sie sie probieren möchten. Beim Salat sind es 21 Prozent der Konsumenten, deren Hauptmotiv die Lust auf Neues ist.

Bei den jüngeren Konsumenten sind ethnische Rezepte (z.B. asiatische Nudelsuppen), innovative Rezepte und Kaltschalen besonders begehrt. Grünkohl gilt als Trendzutat bei Suppenangeboten in Restaurantketten und an den heissen Theken von Supermärkten.

Soup & Salad Consumer: Left Side of the Menu Report (Technomic, 2014)


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden