Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


09.02.2010

Lebensmittel illegal in die Schweiz eingeführt

Schmuggelware aus Spanien landete auch in Restaurants

Ein in de Schweiz wohnhafter Spanier hat in grossem Stil Fleisch, Wurstwaren, Käse und Spirituosen ins Land geschmuggelt. Abnehmer waren Privatpersonen sowie Betreiber von spanischen und portugiesischen Restaurants.

Insgesamt hat der 40-Jährige in den letzten zwei Jahren 2.5 Tonnen Lebensmittel illegal in die Schweiz eingeführt. Der Mann habe die Produkte in Spanien eingekauft und sie in Grenznähe in Frankreich gelagert, teilte die Zollkreisdirektion Basel mit. In mehreren Fahrten führte er die Waren in kleineren Mengen in die Schweiz ein. Durch die illegale Einfuhr seien dem Staat Abgaben von rund 30'000 Franken entgangen.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung kam die Zollfahndung dem 40-Jährigen auf die Spur. Gegen den Mann ist ein Strafverfahren eingeleitet worden. Er muss mit einer hohen Busse rechnen. Auch die hinterzogenen Abgaben werden eingefordert.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

UNTERSTÜTZUNG BASEL-STADT 

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kurzarbeit, Mieten 

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen