Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


15.11.2012

Transgourmet bündelt die Kräfte

Prodega und Howeg rücken noch näher zusammen

Die zur Coop-Gruppe gehörenden Grosshändler Prodega und Howeg gehen mit einer gemeinsamen Strategie in die Zukunft. Coop und seine Tochter Transgourmet erhoffen sich Synergien in den Bereichen Logistik, Verwaltung und Marketing.

Die Anforderungen an den Schweizer Grosshandel sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Um den Erwartungen weiterhin zu entsprechen, legt Coop die CC-Märkte von Prodega und Growa mit dem Belieferungsgrosshandel von Howeg zusammen. Die drei Marken, die schon seit längerem unter dem Dach der Transgourmet Schweiz AG vereint sind, werden weitergeführt.

Mit dem weiteren Zusammenrücken sollen "die verschiedenen Ansprüche der einzelnen Kundensegmente künftig noch besser abgedeckt werden", heisst es in einer Medienmitteilung von Coop, dessen Tochterfirma Transgourmet nach eigenen Angaben rund 100'000 Kunden hat (vor allem Restaurants und Hotels, Heime und Spitäler, Detaillisten und Gewerbebetriebe).

Die Kunden von Prodega/Growa und Howeg werden die gleichen Ansprechpartner wie bisher haben. Das gemeinsame Vollsortiment setzt sich aus über 30'000 Artikeln zusammen, wobei neu rund 20'000 Artikel direkt beliefert werden. Dazu gehören Frischprodukte wie Früchte, Gemüse sowie Fleisch, Fisch, Seafood und Molkereiprodukte.

Transgourmet Schweiz AG wird bis Ende 2013 vier neue Regionallager in Quartino, Satigny, Chur und Neuendorf eröffnen, um "dem gestiegenen Bedürfnis nach Regionalität und Frische" nachzukommen. Ziel ist es, näher beim Kunden zu sein und die Belieferungswege zu verkürzen. In Satigny bei Genf wird im Mai 2013 ein neuer Abholmarkt von Prodega eröffnet.

Synergien erhofft sich Coop/Transgourmet auch im Bereich der Verwaltung. Diese wird bis 2015 in Moosseedorf zusammengeführt. Die neue Geschäftsführung setzt sich aus den beiden bisherigen Geschäftsführern Daniel Böhny und Philipp Dautzenberg zusammen.

Prodega/Growa und Howeg werden mit rund 1500 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von gut 1.5 Milliarden Franken erzielen. Der bisherige Howeg-Hauptsitz und das Zentrallager in Winterthur werden per Ende 2015 geschlossen. Gleichzeitig wird ein Regionallager bei der Growa in Winterthur eröffnet. Den vom Zusammenschluss betroffenen Mitarbeitenden werden interne Lösungen innerhalb der Coop-Gruppe angeboten.

Transgourmet ist nach Metro die Nummer 2 im europäischen Grosshandel. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Basel und gehört zu Coop. Die Divisionen Cash&Carry mit den Formaten Prodega/Growa und Fegro/Selgros sowie Foodservice mit Transgourmet France, Howeg und Rewe Foodservice sind in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Rumänien und Russland tätig. 2010 wurde mit 22'600 Mitarbeitenden ein Umsatz von 6.2 Milliarden Euro erzielt.

Grosshandel in der Schweiz

Prodega verfügt über 19 Märkte und bietet Wiederverkäufern ein Sortiment von über 30'000 Artikeln an. Growa ist mit acht Märkten in der Schweiz vertreten und bietet rund 25'000 Artikel an. Zusammen erwirtschafteten Prodega und Growa 2011 mit 1200 Mitarbeitenden einen Nettoumsatz von 1.2 Milliarden Franken.

Zu den wichtigsten Konkurrenten von Prodega und Growa im Abholgrosshandel gehören CC Angehrn (zu 80% im Besitz der Migros) mit schätzungsweise 350 Millionen Franken Jahresumsatz, die zu Spar gehörenden Top CC mit 300 Millionen und Aligro mit ca. 300 bis 400 Millionen Franken Umsatz.

Der Belieferungsgrosshändler Howeg zählt heute rund 5500 Kunden und 350 Mitarbeitende. Das Angebot umfasst über 15'000 Artikel. Howeg erwirtschaftete 2011 einen Nettoumsatz von 340 Millionen Franken. Zu den Hauptkonkurrenten gehören die Migros-Tochter Scana (251 Millionen Franken Umsatz) und Pistor (707 Millionen, davon 160 Millionen in der Gastronomie).


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


GV-Termin vormerken!

DI, 8. Juni 2021, Türöffnung 15 Uhr