Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

26.06.2014

Sommerliches Gebäck mit Beeren und Gemüse

Backen in der heissen Jahreszeit

In der heissen Jahreszeit sind fruchtige Sommerkuchen ein Genuss. Die Basis ist ein einfacher Hefe- oder Biskuitteig, dazu passen Kirschen, Melone oder bunte Beerenfrüchte. So haben Himbeeren zum Beispiel einen intensiven Geschmack und sind auf einer leichten Joghurttorte schön anzusehen.

Heidelbeeren lassen sich hervorragend mit Aprikosen und Pfirsichen kombinieren. Schwarze und rote Johannisbeeren haben eine säuerliche Note, die mit etwas Zucker gemildert werden kann. Für eine leckere Johannisbeerwähe wird ein Pfund der roten Beeren auf einem Hefeteig verteilt, mit einer Mischung aus Rahm und Eiern übergossen plus Vanille, Vanillinzucker oder Vanillesauce und im Ofen gebacken.

Die säuerliche Stachelbeere ist für Baiser-Schnitten wunderbar geeignet, während Holunderbeeren in Käse- und Quarkkuchen gut zur Geltung kommen. Die herben Cranberrys sollten am besten nur beigemischt werden.

Hobbybäcker können die klassische Obsttorte und feine Tartes mit frischen Kräutern aufpeppen. So passt Thymian zu Himbeeren und Brombeeren, Zitronengras zu Heidelbeeren und Basilikum zu Erdbeeren. Verwenden Sie nur frisches und reifes Obst. Da Beerenfrüchte beim Backen meist relativ viel Saft entwickeln, sollte der Teig etwas fester sein.

Gemüse wie Karotten, Kürbis und Zucchini machen süsse Kuchen noch saftiger und luftiger. Die mild schmeckenden Möhren werden in der Schweizer Rüeblitorte und in Karottenmuffins verarbeitet, auch in Kombination mit fein geriebenen Äpfeln und Nüssen. Den letzten Pfiff geben exotische Gewürze wie Ingwer im Zucchinikuchen und Zimt in Kürbis-Mandel-Plätzchen.

Ein Schokoladenkuchen lässt sich mit vielen Gemüsesorten verfeinern. So intensivieren Randen und Sauerkraut das Schokoladenaroma, werden aber nach dem Backen nicht mehr rausgeschmeckt.

Heike Kreutz / aid


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


KI-Guide für die Gastronomie

Leitfaden mit konkreten Einsatzmöglichkeiten
Jetzt herunterladen (PDF, 330kB)



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden