Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


14.10.2016

"Unloyale Konkurrenz durch Airbnb"

Italiens Hoteliers verlangen Bekämpfung der Schattenwirtschaft

Der italienische Hotelierverband Federalberghi steht auf Kriegsfuss mit dem US-amerikanischen Zimmervermittlungsportal Airbnb. Federalberghi-Präsident Bernabo Bocca klagt über zunehmende Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit in der Touristikbranche wegen Airbnb.

sda apa. "Man muss klare Rahmenbedingungen zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft im Tourismus schaffen", verlangte Bocca vor den Medien in Rimini. Bei Plattformen wie Airbnb und Wimdu gebe es ein rechtliches Vakuum. Dies gehe auf Kosten der Konsumenten, Anrainer und Steuerzahler und verzerre den Wettbewerb zur stark reglementierten Hotellerie.

Das umstrittene Portal bot im August in Italien 222'786 Ferienwohnungen und Zimmer an. Im Jahr 2009 waren es lediglich 234 gewesen. Allein in Rom biete Airbnb nun 23'898 Unterkünfte an, die eine "unloyale Konkurrenz" gegenüber den Hotels darstellen würden.

Airbnb betreibt eine Plattform, die private Wohnungen oder Zimmer an Reisende vermittelt – und macht damit vor allem Hotels Konkurrenz. Der Dienst bekam in mehreren grossen Städten wie New York oder Barcelona Probleme mit den Behörden.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

WICHTIGE LINKS
Härtefallhilfe Basel-Stadt 
Mietzinshilfe Basel-Stadt
Überbrückungskredite 
Corona-Erwerbsausfall
Schutzkonzept Gastgewerbe
Merkblätter GastroSuisse
Neuerung Kurzarbeit 30.12.20

Kontaktdatenerhebung 
Mindful oder Clubsafely



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen