Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

12.03.2009

Besucherrückgang trotz hoher Qualität

Statistik der Basler Museen 2008…

2008 besuchten insgesamt 1'291'553 Interessierte die dreissig öffentlichen und privaten Museen des Kantons Basel-Stadt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang von 8.4 Prozent.

Die Gründe für den Rückgang liegen vor allem bei der Euro 2008, während der fast alle Museen unter einem Aufmerksamkeitsdefizit litten. Ausserdem forderten zahlreiche Museen ihr Publikum mit anspruchsvollen, komplexen Sonderausstellungen heraus.

Nach einem in vielerlei Hinsicht fantastischen und dichten Jubiläumsjahr erzielte die Fondation Beyeler mit 298'725 Besuchenden (-23.3%) ein erwartungsgemäss tieferes, doch solides Resultat. Als Publikumsmagnet entpuppte sich die Ausstellung "Venedig", die allein bis Ende Jahr 136'385 Interessierte besuchten. Mit durchschnittlich 816 Eintritten pro Tag war die Fondation Beyeler wiederum das erfolgreichste Haus in Basel.

Darauf folgt das Kunstmuseum Basel (inklusive Museum für Gegenwartskunst) mit insgesamt 216'837 Besuchenden (702 pro Tag). Zentral ist die Bedeutung der einzigartigen Sammlung. Letztere ist nicht nur Ausgangspunkt für Sonderausstellungen, sondern gehört auch zu den Höhepunkten eines jeden Kulturreisenden. Bemerkenswert ist, dass die Hälfte der Besucher alleine wegen der Sammlung im Kunstmuseum Halt machen.

Souverän setzte das Naturhistorische Museum Basel seinen Aufstieg fort. Allein die "Tiefsee"-Ausstellung zog 70'000 Besuchende an. Bei den Klassenbesuchen liegt das Haus klar an der Spitze. Mit "Animatus" (18'000) wagte es sich zudem in die zeitgenössische Kunst vor.

Sehr erfolgreich waren auch das Musikmuseum (+30%), die Kunsthalle Basel und das Schweizerische Architekturmuseum (zusammen +24.5%). Während das Musikmuseum seinen Erfolg einer Tango-Ausstellung zu verdanken hatte, überzeugten die beiden Ausstellungshäuser mit unterschiedlichen, aktuellen Positionen aus Kunst und Architektur.

Auch dem Antikenmuseum Basel (+11%), der Sammlung Ludwig und der Skulpturhalle (+16.4%) gelang es, mehr Publikum und mehr Schulklassen anzulocken. Auf reges Interesse stiessen dabei die Ausstellungen "Homer" und "Antike im Kino".

Vom Lernort Museum profitierten 6625 Schulklassen. Das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Erfreulich war auch der Zuwachs bei den Eintritten mit Museumspass: Auf den Oberrheinischen Museums-Pass entfallen 122'168 (+15.2%), auf den Schweizerischen Museumspass 44'527 (+45.8%) Eintritte.


Die Meistbesuchten
Fondation Beyeler 298'725 (- 23.3%)
Kunstmuseum Basel 216'837 (- 5.0%)
Historisches Museum 147'504 (- 15.3%)
Naturhistorisches Museum 144'618 (+ 26.8%)
Museum Tinguely 118'540 (- 4.2%)
Puppenhausmuseum 64'705 (+ 0.5%)
Antikenmuseum / Sammlung Ludwig 53'912 (+ 10.9%)
Museum der Kulturen 52'216 (- 13.5%)

Dossier: Museen
Permanenter Link: https://www.baizer.ch/aktuell?rID=638


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

Gastro Podium 2023
Bildergalerie
Videos anschauen



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden