Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

04.09.2022

Caprese – die italienischen Drei

Tomate, Mozzarella, Basilikum

Tomaten gibt es zwar das ganze Jahr über zu kaufen, im Sommer haben sie aber Hochsaison. Dann sind sie auch aus heimischem Anbau verfügbar und schmecken besonders aromatisch. Frische Tomaten sind zum Beispiel die Grundlage für Caprese. Das ist wohl eine der bekanntesten italienischen Vorspeisen mit Tomate, Mozzarella und Basilikum. Das Trio in den Nationalfarben rot, weiss und grün schmeckt aber auch als Fingerfood, auf Pizza, Pasta und in pikanten Muffins.

Caprese (italienisch für «zu Capri gehörend») ist eine Vorspeise, die ihren Ursprung auf der Insel Capri hat. Für die Köstlichkeit braucht es nur wenige Zutaten. Eine Platte wird abwechselnd mit Scheiben von ausgereiften aromatischen Tomaten, Mozzarella aus Kuh- oder Büffelmilch und frischem Basilikum belegt. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit hochwertigem Olivenöl beträufeln. In Deutschland wird gerne noch etwas Balsamicoessig hinzugefügt, was in Italien aber nicht üblich ist. Zum Salat passt Ciabatta, Baguette oder knuspriges Fladenbrot.

Auch als Fingerfood sind die drei Zutaten sehr lecker: Auf kleine Holzspiesse werden Kirschtomaten, Mozzarellakugeln und Basilikum oder Rucola gesteckt. Auf einem Partybuffet sieht auch Caprese im Glas sehr hübsch aus: Kirschtomaten rundum einstechen und mit Mozzarellakugeln, fein gehacktem Knoblauch und Basilikumblättern in ein kleines Glas schichten. Olivenöl mit Salz und Pfeffer würzen und darüber giessen. Vor dem Servieren sollte der mediterrane Snack einen Tag im Kühlschrank durchziehen. Hübsch verpackt ist Caprese im Glas auch ein tolles Mitbringsel.

Probieren Sie auch Ofentomaten alla Caprese. Dazu werden Fleischtomaten gewaschen und waagerecht halbiert. Wieder zusammensetzen und im heissen Ofen etwa 15 Minuten backen. Den Deckel abnehmen, würzen, mit Mozzarella und Basilikum belegen und die Tomate wieder schliessen. Mit einer Vinaigrette beträufeln und kurz weiterbacken, bis der Käse leicht zerfließt.

Für eine schnelle Pasta Caprese kocht man die Nudeln al dente. Halbierte Kirschtomaten, Mozzarella-Würfel und Basilikumblätter mit Olivenöl, etwas Balsamicoessig und mediterranen Kräutern abschmecken. Mit der lauwarmen Pasta vermengen und geniessen. Oder wie wäre es mit einer Pizza Caprese? Der Hefeteig wird mit einer mediterran gewürzten Tomatensoße bestrichen und mit Tomatenscheiben und Mozzarella belegt. Nach dem Backen kommt noch frisches Basilikum auf den Teigfladen.

Selbst bei pikantem Gebäck kann man sich von dem italienischen Salat inspirieren lassen. Bei Caprese-Muffins oder Caprese-Waffeln werden Mozzarella-Würfel und in Streifen geschnittene getrocknete Tomaten unter den Teig gehoben. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, fein gehacktem Basilikum und etwas Parmesan. Auf die Förmchen verteilen und im Ofen goldbraun backen.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


 

GV in neuem Format - bitte unbedingt Termin reservieren!
Dienstag, 9. Mai 2023 ab 16 Uhr
im Restaurant zur Mägd, Basel
Spannendes Rahmenprogramm!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden