Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

05.04.2023

Basel freut sich auf die Uefa Women’s Euro 2025

Fussball-EM der Frauen in der Schweiz

Das Exekutivkomitee der Uefa hat entschieden, die Women’s Euro 2025 an die Schweiz und somit auch an Basel als einen der Hauptaustragungsorte zu vergeben. Der Kanton Basel-Stadt nimmt diesen Entscheid sehr erfreut zur Kenntnis. Die weitere Organisation des Anlasses kann nun beginnen.

Die Uefa Women’s Euro 2025 wird im Juni/Juli 2025 in der Schweiz ausgetragen. Dies hat das Exekutivkomitee der Uefa entschieden. Die Schweiz konnte sich gegen die weiteren Kandidaturen von Frankreich, Polen sowie einen Zusammenschluss der nordischen Länder Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland durchsetzen.

Während 25 Tagen werden von 16 Teams aus Europa insgesamt 31 Spiele bestritten. Unter den acht Spielorten wird Basel als einer der vier Hauptaustragungsorte vertreten sein. Im Stadion St. Jakob-Park werden voraussichtlich drei Spiele in der Vorrunde und zwei Spiele in der Finalrunde ausgetragen. Die terminliche Festlegung wird mit der Durchführung der Art Basel abgestimmt.

Der Regierungsrat Basel-Stadt hat die Kandidatur der Schweiz von Beginn an unterstützt. Nun kann die Organisation dieses bedeutenden und seit der «Euro 2008» grössten Sportanlasses in Basel angegangen werden.

Basel kann auf vielseitige Erfahrungen bei der professionellen Organisation und Durchführung unterschiedlicher Sportgrossanlässe zurückgreifen, fussballspezifisch insbesondere auf das Hosting der Uefa Euro 2008 als Hauptaustragungsort in der Schweiz sowie das Uefa Europa League Finale 2016 im Männerfussball. Die nachhaltigen, positiven Auswirkungen der Euro 2008 auf den Tourismus und die Region Basel können mit einer erneuten Durchführung eines Sportgrossanlasses weitergeführt werden.

Regierungsrat Dr. Conradin Cramer zum Entscheid der Uefa: «Es freut mich ausserordentlich, dass sich unsere langjährige Strategie bewährt und Basel sich erneut als wichtiger Austragungsort für einen bedeutenden Sportgrossanlass präsentieren darf. Als Host City kann Basel auf viel Know-how aus früheren Anlässen zurückgreifen.»

Basel als Standort verfolgt die Strategie, durchschnittlich alle zwei bis drei Jahre einen Sportgrossanlass auf Niveau Europa- oder Weltmeisterschaft durchzuführen. Dafür wurde vom Grossen Rat eine Rahmenausgabenbewilligung für die Jahre 2021 bis 2024 in der Höhe von insgesamt 2 Millionen Franken gesprochen.

Mit der Kunstturn-EM 2021 sowie den 2024 bevorstehenden Europameisterschaften im Fechten sowie im Frauenhandball werden diese Ziele erreicht. Diese Sportgrossanlässe sind wertvoll für das Standortmarketing und generieren für Detailhandel und Tourismus wichtige Umsätze.

Mit den Weltcup-Finals der Fédération Équestre Internationale (FEI) und der Europameisterschaft im Frauenfussball kann der strategische Weg im 2025 fortgeführt werden. Da es sich bei der Uefa Women’s Euro um einen schweizweiten Sportgrossanlass mit bedeutender internationaler Ausstrahlungskraft und hohem Bedarf an Infrastruktur handelt, wurden die finanziellen Mittel in der Höhe von 12.9 Millionen Franken durch den Grossen Rat zusätzlich zur bestehenden Rahmenausgabenbewilligung gesprochen.

Auch in der Schweiz hat der Frauenfussball in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Mit der Durchführung der Euro 2025 in der Schweiz kann ein weiterer wichtiger Beitrag zur Förderung und Weiterentwicklung des Frauenfussballs auf allen Ebenen geleistet werden. Davon soll die Leistungs- und Breitensportförderung im Bereich des Frauen- und Mädchenfussballs profitieren.

Die Stadt Basel als bedeutender Veranstaltungsort wird sich mit viel Erfahrung als attraktive Gastgeberin präsentieren und für die Durchführung des Grossanlasses erneut eine hervorragende, bestehende Infrastruktur für Sport, Medien, Fans sowie Übernachtungsgäste bieten können.

Nebst dem Stadion St. Jakob-Park für die Austragung der Spiele steht mit der modernen St. Jakobshalle in unmittelbarer Nähe eine professionelle Lokalität für das Medienzentrum der Uefa zur Verfügung. Wie die letzte Women’s Euro in England zeigte, darf auch bei der nächsten Austragung mit viel Emotionen, einer grossen internationalen Ausstrahlungskraft sowie einer bedeutenden Wertschöpfung in Tourismus und Wirtschaft insgesamt gerechnet werden.

Das Erziehungsdepartement Basel-Stadt wird nun die Projektorganisation konkretisieren und die nächsten Schritte für die Organisation der Uefa Women’s Euro 2025 angehen.

Dossier: Events
Permanenter Link: https://www.baizer.ch/aktuell?rID=8774


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


KI-Guide für die Gastronomie

Leitfaden mit konkreten Einsatzmöglichkeiten
Jetzt herunterladen (PDF, 330kB)



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden