Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

19.09.2023

Erfolgreich als «Swisstainable Destination» eingestuft

Basel, Engadin Scuol Zernez, Val Müstair, Surselva

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsprogramms Swisstainable hat der Schweizer Tourismus-Verband zusammen mit der Hochschule Luzern und weiteren Partnern im April 2023 «Swisstainable Destination» lanciert. Damit ist es neu möglich, auf Destinationsebene am Nachhaltigkeitsprogramm teilzunehmen. Bereits ein halbes Jahr nach Programmerweiterung erfüllen mit Basel, Engadin Scuol Zernez und Val Müstair sowie Surselva drei Destinationen die Anforderungen.

Basel, Engadin Scuol Zernez und Val Müstair sowie Surselva sind die ersten Destinationen, welche die Erweiterung des Programms auf Destinationsebene erfolgreich durchlaufen haben und sich nun «Swisstainable Destination» nennen dürfen. Sie können sich so als verantwortungsvolle Destination positionieren und leisten einen wichtigen Beitrag für einen nachhaltigen Schweizer Tourismus.

Basel und Surselva sind neu auf Level I – committed eingestuft. Engadin Scuol Zernez und Val Müstair schafft einen Einstieg auf Level III – leading. Dieser höchsten Einstufung liegt nebst weiteren eingereichten Unterlagen die destinationsübergreifende TourCert-Zertifizierung zugrunde sowie ein hoher Anteil an Betrieben in der Destination selbst, welche bei Swisstainable auf betrieblicher Ebene mitmachen und sich somit für eine nachhaltige Entwicklung engagieren.

Pilotdestinationen gehen voran

Die Organisationen Basel Tourismus und Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) haben sich bereits vor der offiziellen Lancierung als Pilotdestinationen zur Verfügung gestellt und so wertvolle Erfahrungen und Rückmeldungen geteilt, welche in die Programmentwicklung miteingeflossen sind.

«Letztlich ist es entscheidend, dass alle Beteiligten das gemeinsame Ziel einer nachhaltigen Destination teilen und sich aktiv dafür einsetzen. Durch eine enge Zusammenarbeit und den Austausch von Best Practices kann der Weg zur Swisstainable Destination erfolgreich gestaltet werden», sagt Letizia Elia, Direktorin von Basel Tourismus.

In beiden Pilotdestinationen ist Nachhaltigkeit kein neues Wort, sondern wird von diversen Partnern bereits seit Jahren gelebt. «Mit dem Swisstainable-Destinationsprogramm», so Sophia Bartolomei, Leiterin Produktmanagement bei TESSVM, «wollen wir unseren Partnern mehr Sichtbarkeit geben.»

Weiter helfe das Programm, die Nachhaltigkeitsmassnahmen der Partner besser zu verstehen und mögliche Synergien zu nutzen. «Intern haben wir eine Checkliste erarbeitet, mit welcher unsere Produkte und Angebote auf die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit geprüft werden. Zudem haben wir für Schulungen einen Leitfaden zur nachhaltigen Arbeitsweise entwickelt.»

Neue Wege in der Surselva

«Wir freuen uns, dass die Tourismusdestination Surselva als eine der ersten Schweizer Destinationen in das Swisstainable-Nachhaltigkeitsprogramm für Destinationen aufgenommen wurde. Wir sind stolz und dankbar, dass so viele unserer Tourismusbetriebe und Gemeinden gemeinsam mit uns die Chancen und Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung anpacken wollen», meint Kevin Brunold, CEO der Surselva Tourismus AG.

Die Organisation hat sich Anfang 2023 auf betrieblicher Ebene dem Swisstainable-Programm angeschlossen. In kurzer Zeit konnte bereits ein grosser Schritt in Richtung nachhaltige Destination gegangen werden. Brauchtümer und Traditionen sollen bewahrt sowie weiterentwickelt und ein harmonisches Zusammenleben von Einheimischen und Gästen gefördert werden.

Mit dem Swisstainable-Nachhaltigkeitsprogramm will die Destination die Nachhaltigkeitsinitiativen sichtbar machen, neue Impulse in der nachhaltigen Entwicklung für die Region geben und einen Beitrag für die Sicherung der Zukunft der touristischen Betriebe leisten.

Damit dieser Weg erfolgreich verfolgt werden kann, wurden in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften verschiedene Gemeinden der Surselva in den Prozess zur Swisstainable Destination involviert und die regionalen Betriebe durch Studierende beim Einstufungsvorgang des Betriebsprogramms begleitet. Dies zeigt exemplarisch auf, dass das Zusammenspiel und das Engagement aller beteiligten Parteien für eine nachhaltige Destinationsentwicklung zentral sind.

Drei Stufen der Nachhaltigkeit

Entwickelt wurde das Destinationsprogramm unter der Federführung des Instituts für Tourismus und Mobilität der Hochschule Luzern in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus und dem Schweizer Tourismus-Verband, unterstützt durch die Branchenverbände.

Swisstainable Destination ist wie beim betrieblichen Basisprogramm in drei Levels gegliedert, um die verschiedenen Ausgangspunkte in Bezug auf Nachhaltigkeit und den unterschiedlichen Grad des Engagements der Tourismusdestinationen zu berücksichtigen. Bei allen drei Levels bilden das Commitment, der Aufbau und Betrieb einer Koordinationsstelle für Nachhaltigkeit, die Einbettung der Nachhaltigkeit in der Destinationsstrategie, ein konkreter Massnahmenplan, eine gewisse Anzahl an Swisstainable-Betrieben in der eigenen Destination sowie eine aktive Kommunikation die Grundlage.

Ab «Level II – engaged» wird zusätzlich ein kontinuierliches Monitoring von Nachhaltigkeitsindikatoren verlangt. Verfügen die Destinationen darüber hinaus über eine anerkannte Nachhaltigkeitszertifizierung auf Destinationsebene, können sie «Level III – leading» beantragen.

Mit Swisstainable Destination wird ein weiterer Grundstein gelegt, um die Kräfte entlang der gesamten touristischen Wertschöpfungskette zu bündeln und alle touristischen Akteure auf die Reise zu einem nachhaltigen Tourismusland Schweiz zu nehmen. Inzwischen befinden sich bereits über 20 weitere Tourismusdestinationen im Anmeldeprozess zur Swisstainable Destination.

Blick auf das Dorf Sent im Unterengadin. Schweiz Tourismus


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


KI-Guide für die Gastronomie

Leitfaden mit konkreten Einsatzmöglichkeiten
Jetzt herunterladen (PDF, 330kB)



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden