Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

10.07.2012

Auch Spirituosenkonzerne schöpfen Kaufkraft ab

Preispolitik nicht über jeden Zweifel erhaben

Viele Getränkekonzerne erheben einen "Schweiz-Zuschlag", um die hiesige Kaufkraft abzuschöpfen. Auch bei den Spirituosen gibt es klare Indizien, dass die Preise künstlich hoch gehalten werden. Zu den mutmasslichen Sündern gehören Pernod Ricard, Brown-Forman, die Campari-Gruppe, Jägermeister und Beam.

Auf den ersten Blick fallen die Preisunterschiede bei den Spirituosen nicht so sehr auf. Das liegt daran, dass die Alkohol- und die Mehrwertsteuer in der Regel über einen Drittel des Endpreises ausmachen. Rechnet man die Steuern heraus, treten die Differenzen besser zu Tage.

Bei einem Preisvergleich zwischen der Schweiz und Deutschland ist zu berücksichtigen, dass bei uns die Alkoholsteuer fast doppelt so hoch ist, die Mehrwertsteuer aber nur 8 und nicht 19 Prozent beträgt. Wobei ersteres den Gastronomen und Konsumenten besonders weh tut, weil die Alkoholsteuer im Gegensatz zur Mehrwertsteuer nicht als Vorsteuerabzug geltend gemacht werden kann.

Bei einer Untersuchung von 22 bekannten Spirituosenmarken ergaben sich – alle Steuern herausgerechnet – Unterschiede von bis zu 90%. Insgesamt weisen allerdings nur neun Marken mehr als 20 Prozent höhere Nettopreise auf als in Deutschland. Drei untersuchte Produkte sind bei uns sogar günstiger!

Verglichen wurden die Preise der Heimlieferdienste Coop@home und Edeka24. Beide Anbieter positionieren sich in ihren Ländern nicht als Discounter, sondern über die Qualität. Nebenbei sei bemerkt, dass Coop@home bei Spirituosen fast durchs Band günstiger ist als LeShop von Migros, was an der höheren Getränkekompetenz von Coop liegen könnte.

Bei Coop beträgt der Mindestbestellwert 100 Franken. Die Lieferkosten betragen je nach Einkaufsbetrag 10 bis 18 Franken; ab 500 Franken Bestellwert ist die Lieferung gratis. Bei Edeka 24 kostet die Lieferung lediglich knapp 4 Euro und bereits ab einem Bestellwert von 75 Euro fallen keine Versandspesen mehr an. Bei unserem Preisvergleich haben wir diese Unterschiede nicht berücksichtigt.

Interessant ist die Tatsache, dass die vier untersuchten Diageo-Marken Smirnoff, Bailey's, Johnnie Walker Red Label und Gordon's Gin im Vergleich zu Deutschland sehr gut abschneiden, während sechs von sieben untersuchten Produkte der Firma Pernod-Ricard in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. Auch bei der Gruppo Campari und bei Rémy Cointreau besteht der Verdacht, dass die Preise in der Schweiz bewusst hoch gehalten werden.

Die grösste Preisdifferenz weist mit 90.1 Prozent der Likör Kahlúa aus dem Hause Pernod-Ricard auf. Dahinter folgen zwei amerikanische Produkte: Jim Beam Black Label von Beam (76.5%) und Southern Comfort (58%) von Brown-Forman. Jägermeister (48%) und weitere Brands von Pernod Ricard fallen ebenfalls durch hohe Unterschiede auf: Havana Club (42.3%), Absolut (29.7%), Chivas Regal (29.6%) und Malibu (25.4%).

Die Bacardi-Gruppe scheint hingegen wie Diageo die Preise weniger zu differenzieren. Die Hintergründe kennen wir nicht. Vielleicht importiert Coop einen Teil der Produkte parallel oder hat zumindest damit gedroht, um international übliche Preise zu erhalten.

Es gibt in der Schweiz durchaus Firmen, die parallel importieren und Getränkegrossisten mit Spirituosen beliefern. Allerdings bessern die Importeure und Zwischenhändler oft einfach ihre Marge auf. Die Preisvorteile werden nicht immer weiter gegeben.


Die grossen Spirituosenkonzerne und ihre wichtigsten Marken

Diageo
Baileys, Bell, Captain Morgan, Crown Royal, Gordon's, Grand Marnier, J&B, Johnnie Walker, José Cuervo (Vertrieb), Lagavulin, Pimm's, Smirnoff, Tanqueray

Pernod Ricard
Absolut, Ballantine's, Beefeater, Chivas Regal, Clan Campbell, Four Roses, Havana Club, Jameson, Kahlua, Malibu, Martell, Ramazzotti, Ricard

Bacardi
Bacardi, Bénédictine, Bombay Sapphire, Dewar's, Eristoff, Grey Goose, Martini, William Lawson's

Brown-Forman
Finlandia, Jack Daniel's, Southern Comfort

Beam
Canadian Club, Courvoisier, Jim Beam, Sauza

Gruppo Campari
Aperol, Campari, Cinzano, Cynar, Skyy Vodka, Wild Turkey

Edrington Group
Brugal, Cutty Sark, Famous Grouse, The Macallan

LVMH
Ardbeg, Belvedere, Glenmorangie, Hennessy

Rémy Cointreau
Cointreau, Metaxa, Passoa, Rémy Martin

William Grant & Sons
Glenfiddich, Grant's

Mast-Jägermeister
Jägermeister

De Kuyper Royal Distillers
De Kuyper


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden