Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 58 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

26.06.2015

Wichtigkeit von Wasser für Kaffee wird unterschätzt

Partnerschaft zwischen Wassertechnologen und Kaffeemachern

Jedes Kaffeegetränk ist eine Verbindung von Wasser und Kaffee. Tatsächlich ist Wasser mit 90 bis 99 Prozent Anteil der wichtigsten Bestanteile in jedem Espresso oder Filterkaffee. Nun gehen mit BWT und den Kaffeemachern zwei namhafte Player im Bereich Wasser und Kaffee eine Partnerschaft ein.

"Wasseroffensive" nennt es Benjamin Hohlmann, Kaffeeexperte und Brewers Cup Schweizer Meister 2014. "Kaffeeoffensive" nennt es Otto Wyss, Ingenieur und Wasserexperte bei der Firma bwt. Beide sind Kenner in ihrem Bereich und wissen gut: wenn sich Wasser und Kaffee begegnen, dann wird es interessant. Denn im Kaffee, da zeigt sich die Qualität von Wasser. Und erst durch Wasser wird Kaffee zu einem Getränk.

Grundsätzlich besteht jedes Kaffeegetränk zu einem Grossteil aus Wasser. Ein Espresso ist genau genommen eine Lösung von 10% Kaffeeteilchen und 90% Wasser. Ein Filterkaffee dagegen kommt auf gerade einmal 1.35% Teilchen und dementsprechend etwas mehr als 98.5% Wasser. Schon alleine diese Zahlen verdeutlichen, wie gross die Rolle von Wasser in Kaffee ist.

"Die Wichtigkeit von Wasser für Kaffee wird oft unterschätzt", sagt Philipp Meier, Juror an internationalen Kaffeemeisterschaften und Sensorik-Kursleiter bei den Kaffeemachern. "Wasser selbst gibt einerseits eigenen Geschmack zum Kaffeegetränk hinzu. Andererseits beeinflusst die mineralische und organische Zusammensetzung von Wasser auch stark die Extraktionsfähigkeit."

Und spätestens hier wird deutlich, dass Kaffee machen genau genommen ein chemischer Prozess ist der von zahlreichen Faktoren abhängt. Ist Wasser sehr mineralisch besteht nicht nur die Gefahr dass Kaffeemaschinen verkalken, sondern dass das Wasser schon zu gesättigt ist, um Kaffeepartikel aufzunehmen.

"Genau hier werden wir mit unserer Partnerschaft ansetzen", wirft Werner Salzmann, Division Manager water+more bei der Firma BWT ein. In gemeinsamen Schulungen wird Privaten, Gastronomen und Kaffeetechnikern gezeigt, welchen Einfluss Wasser auf die Extraktion von Kaffee hat.

"Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit den Kaffeemachern", so Salzmann. "Mit ihrer Kaffee-Akademie, ihren zahlreichen Kaffee-Schulungen sowie ihrer sensorischen Ausbildung, sind sie für uns der perfekte Partner um die Wichtigkeit von Wasser aufzuzeigen."

Auch der "Kaffeemacher" Benjamin Hohlmann schaut voller Optimismus auf die Zusammenarbeit: "BWT bietet mit seinen verschiedenen Filtersystemen für jedes Wasser das passende Werkzeug, um das perfekte Wasser zu schaffen. Die Partnerschaft stellt eine absolute Win-Win Situation da. Wir können mehr über Wasser lernen und kommen so mit dem Kaffee weiter. BWT lernt von uns in Sachen Kaffee – ein perfektes Medium um die Qualität von Wasser zu prüfen."

Erste Schulungen des Bündnisses sind bereits ausgeschrieben. Drei intensive sechsstündige Schulungen sowie einige anderthalbstündige Abendschulungen sind in Planung.


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!



Jetzt unterschreiben!

Ja zur Entschädigungsinitiative

entschaedigung-ja.ch


Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden