Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


18.06.2012

Schweizer Lebensmittelbranche will mit Qualität punkten

Zukunft liegt in wertschöpfungsstarken Marktsegmenten

Mehr als hundert Unternehmen und Organisationen der ganzen Lebensmittelkette haben die Charta zur Qualitätsstrategie der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft unterzeichnet. Die Branche setzt gemeinsam auf Qualität und verfolgt Werte wie Nachhaltigkeit, tiergerechte Haltung, Gesundheit und Genuss. Bundesrat Schneider-Ammann ermutigte die Branche, punkto Qualität und Glaubwürdigkeit in der Schweiz und international in der obersten Liga mitzuspielen und sicherte die Unterstützung des Bundesrates zu.

Mit der Unterzeichnung der gemeinsam erarbeiteten Charta setzt die Schweizer Lebensmittelbranche ein starkes Zeichen. Bis heute haben 119 Unternehmen und Organisationen die Charta unterschrieben, wobei eine einzelne Unterschrift oft den demokratischen Entscheid eines ganzen Verbandes oder einer Organisation repräsentiert.

Die unterzeichnenden Akteure der Lebensmittelkette – vom Bauernverband über die Fenaco, Groupe Minoteries, Cremo, Coop, Migros bis zur Stiftung für Konsumentenschutz – setzen auf Qualität im umfassenden Sinne. Nachhaltig und tiergerecht produzierte sowie authentisch Lebensmittel aus der Schweiz: Diese Bedürfnisse der Konsumenten sollen im Zentrum der Produktion und Verarbeitung von Schweizer Nahrungsmittel stehen, so das zentrale Anliegen der Charta.

Die Unterzeichnenden sind sich zudem einig, dass die Zukunft der Branche durch die gemeinsame, erfolgreiche Bearbeitung wertschöpfungsstarker Marktsegmente auf offeneren Märkten gestärkt werden muss.

Im Stade de Suisse fand ein Event zur Unterzeichnung der Charta statt. Bundesrat und Wirtschaftsminister Johann N. Schneider-Ammann gratulierte der Branche zur Unterzeichnung der Charta und ermunterte die Akteure der Lebensmittelkette zur Zusammenarbeit. Durch Partnerschaften in der Wertschöpfungskette werde Mehrwert für alle geschaffen. Es sei wichtig, dass die Branche ihre Wettbewerbsfähigkeit stärke und sich für die fortschreitende Liberalisierung des Schweizer Lebensmittelmarktes rüste.

Impulse zur Umsetzung der Qualitätsstrategie gaben auch Paola Ghillani von Paola Ghillani & Friends AG sowie Gabriela Manser von der Mineralquelle Gontenbad. Kurze Statements verschiedener Vertreter der Lebensmittelkette machten den Dialog in der Branche spürbar und zeigten: Die Charta ist nicht einfach ein Lippenbekenntnis, sondern wird bereits gelebt.

Auch die am Event vorgestellte Website qualitaetsstrategie.ch zeigt bereits Aktionen und Projekte aus der Branche. Weitere Projekte oder Aktivitäten werden folgen, dazu haben sich die unterzeichnenden Unternehmen verpflichtet.


 

Wir sind nur beschränkt in der Lage, Anfragen telefonisch zu beantworten. Sollten Sie hier nicht fündig werden, schicken Sie uns bitte ein Mail an: info@baizer.ch

UNTERSTÜTZUNG BASEL-STADT 

SCHUTZKONZEPT GASTGEWERBE

MERKBLÄTTER GASTROSUISSE
Arbeitsrecht, Erwerbsausfall, FAQ, Kurzarbeit, Mieten 

INFOS GEWERBEVERBAND
Ausbildungsbetriebe, Grenzgänger

ARTIKEL ZUM THEMA
Bitte lesen Sie die Merkblätter, Artikel und Informationen, bevor Sie uns kontaktieren.

Für die Kontaktdatenerhebung empfehlen wir Mindful und Clubsafely.



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen