Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

17.03.2024

Lyon will nachhaltiger werden

Strategie für einen verantwortungsvollen Tourismus

In der französischen Metropole Lyon laufen Bestrebungen, als Destination noch gastfreundlicher und nachhaltiger zu werden. Der Tourismus wird als strategisch wichtig eingestuft: Die Metropolregion wendet erhebliche Mittel auf, um die Branche zu stärken.

Der Tourismus hat in Lyon schon lange eine grosse Bedeutung. Es geht um rund 40'000 direkt tourismusabhängige Arbeitsplätze, die Personen mit unterschiedlichen Qualitätsniveaus ein Einkommen bieten und vor einer Verlagerung geschützt sind. Hinzu kommen indirekt tourismusabhängige Arbeitsplätze, z.B. im Handel, in der Bauwirtschaft oder im Transportwesen.

Zur touristischen Infrastruktur der Metropolregion zählen 253 Hotels und Kollektivunterkünfte mit insgesamt mehr als 18'000 Zimmern. 2022 wurden 8.4 Millionen Logiernächte verzeichnet, in der Stadt selbst waren es 5.3 Millionen Einheiten. Die Zimmerbelegung ist hoch und liegt bei 68 Prozent.

Tourismus stärkt Widerstandskraft

Lyon hat sich mit einem Entwicklungsschema für verantwortungsbewussten Tourismus ausgestattet. Das Strategiepapier entstand als Ergebnis des Austauschs zwischen den Akteuren der Branche. Es enthält dreissig Vorschläge, wie bis 2026 wesentliche Ziele erreicht werden können.

Die Tourismusbranche in Lyon soll resilienter und von der Nachfragestruktur her ausgewogener werden. Der Wandel zu einem umweltfreundlichen, inklusiven und partizipativen Tourismus wird aktiv vorangetrieben. Mit dem Schema wird versucht, die Entwicklung der touristischen Unterkünfte zu antizipieren, zu lenken und zu begleiten, so dass sie im Einklang mit der Dynamik der Destination steht.

Das Gleichgewicht des Reiseziels Lyon und der Aufschwung in der Hotelbranche sollen gestärkt werden, z.B. durch die Bereitstellung eines angemessenen Angebots im gesamten Gebiet der Metropole. Dabei werden vermehrt umwelt- und sozialverträgliche Ansätze verfolgt.

Damit nicht nur schöne Phrasen formuliert werden, setzen sich die Vermarktungsorganisation «OnlyLyon Tourisme et Congrès» und die touristischen Partner messbare Indikatoren als Ziel. Konkret sollen die negativen Umweltauswirkungen des Tourismus reduziert werden, was beispielsweise anhand des Wasser- und Energieverbrauchs und der Abfallmenge gemessen wird.

Ein Ziel ist es, weit mehr Anbieter als heute mit dem Label «Tourisme et Handicap» auszuzeichnen. Nicht zuletzt geht es darum, die Akzeptanz des Tourismus bei den Einwohnern zu verbessern.

Natürlich geht es auch um wirtschaftliche Kennzahlen, z.B. eine höhere durchschnittliche Belegungsrate, mehr dauerhafte Arbeitsplätze und eine höhere Wertschöpfung in der Region.

Wichtige Kongressdestination

Mit 43 internationalen Kongressen im Jahr 2022 steht Lyon nach Paris an zweiter Stelle aller 14 französischen Städte, die im ICCA-Ranking der Kongressstädte aufgeführt sind. Von den 187 Kongressdestinationen steht Lyon auf Platz 28, nur knapp hinter Zürich (26), noch vor Genf (34), München (37) oder Florenz (41).

Die Zusammenarbeit von Projektinitianten, Universitätsprofessoren, Forschern und Ärzten scheint in Lyon gut zu funktionieren. Was die Ausrichtung grosser wissenschaftlicher und medizinischer Kongresse angeht, belegt die Destination einen Spitzenplatz, besonders im Bereich der Biowissenschaften.

Das Kongresszentrum von Lyon liegt im neu gebauten Stadtteil «Cité Internationale». Die «Salle 3000» wurde von Renzo Piano gebaut und 2006 eröffnet. Neben dem Amphitheater mit Kapazitäten bis 3220 Personen gibt es zwei Auditorien mit 300 und 900 Plätzen, 8400 m2 Ausstellungsfläche, 26 Säle und drei Empfangshallen. In der Nähe liegen zwei grosse Vierstern-Hotels, zahlreiche Restaurants und eine Tiefgarage für 1200 Fahrzeuge.

Unesco-Weltkulturerbe

Lyon ist die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes und zählt dank einer sehr hübschen Altstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt wurde, zu den schönsten Orten in Frankreich. Flaniermeilen und Shoppingmöglichkeiten geben der Stadt einen modernen Charme.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Kathedrale, das Opernhaus oder das antike Theater von Fourvière. Darüber hinaus ist Lyon als «Stadt des Lichtes» bekannt, dem zu Ehren jährlich am 8. Dezember die «Fête des Lumières» stattfindet.

In Lyon gibt es schicke Restaurant sowie viele typische Bistros, die «bouchon» genannt werden. Zu den regionalen Spezialitäten gehören «Salade Lyonnaise» (mit Speck, Croutons und einem pochierten Ei), Quenelles (Klösse mit Hecht oder Geflügel) und Tablier de Sapeur (panierte Kutteln). Die Lyoner Küche ist volkstümlich, gleichzeitig gibt es in der Region eine grosse Ansammlung von Spitzengastronomie.

Die Altstadt von Lyon ist Unesco-Weltkulturerbe. OnlyLyon


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


KI-Guide für die Gastronomie

Leitfaden mit konkreten Einsatzmöglichkeiten
Jetzt herunterladen (PDF, 330kB)



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden